BlogFrauen RatgeberMänner Ratgeber

Allein glücklich sein – kann das wirklich funktionieren?

Allein glücklich sein

Vielleicht hast du dich auch schon einmal gefragt, ob das wirklich möglich ist, sich allein glücklich zu fühlen. Oder vielleicht haderst du aktuell mit genau der Situation, allein zu sein und dich damit nicht wirklich glücklich zu fühlen.

Dann wirst du aus den kommenden Zeilen deine Antworten und Hilfestellungen bekommen, wie auch du es schaffst, allein glücklich zu sein.

Das erfährst du im folgenden Artikel:
  • Wie du damit umgehst allein zu sein.
  • Die Vorteile, allein zu sein.
  • Ob Mann allein wirklich glücklich werden kann

Inhaltsverzeichnis


Warum scheint es so schwer, allein glücklich zu sein?

Warum ist es schwer, allein glücklich z sein?Hast du dich schon einmal gefragt, was es für dich bedeutet, allein glücklich sein?
Oder vielleicht hast du dich gefragt, wie es ist, wenn du Glück empfinden würdest, obwohl du allein bist?
Braucht es dazu wirklich einen Menschen an deiner Seite, oder ist es nicht viel wichtiger, das Glück in dir selbst zu finden?

Schon sehr früh lernen wir, dass es wichtig ist, in einer Gemeinschaft zu leben. Dass es gut ist, gewissen Normen zu entsprechen und sein Leben so zu führen, wie man das eben tut. Doch nicht immer ist es das, was dich glücklich macht.

Unsere Evolution hat gezeigt, dass wir als Menschheit die Gesellschaft anderer Menschen brauchen, um zu überleben. Denn ohne eine funktionierende Gemeinschaft hätten unsere Vorfahren nicht überlebt.

Und auch heute ist es noch so, dass dieser Kontakt für uns enorm wichtig ist: der sprachliche Austausch, körperliche Nähe und Wärme sowie das Gefühl, Menschen um sich zu haben, denen man wichtig ist.

So bist auch du geprägt worden, möglichst in einer Gemeinschaft zu leben, und hast diese Überzeugung vermutlich auch durch dein Umfeld schon in frühen Lebensjahren mitbekommen.

Denn das, was du in deiner frühen Kindheit erlebt hast, prägt dein Beziehungsverhalten für dein ganzes Leben. Die Glaubenssätze, die du in dir trägst, durch das, was du erlebt hast, steuern dich aus deinem Unterbewusstsein heraus.

Und vermutlich hast du wie die meisten Menschen erfahren, dass es in einer Gemeinschaft sicherer und schöner ist als allein.

Denn ohne andere Menschen zu sein, bedeutet Kampf und Unglück – so zumindest empfinden es die meisten.
Wie sollst du also allein glücklich sein können?


Geht das überhaupt, allein glücklich zu sein?

Allein glücklich sein - geht das?Ja, es ist absolut möglich, auch allein ein Gefühl von Glück zu spüren, und oftmals ist es besser, einen Menschen aus seinem Leben zu entlassen, als weiterhin gemeinsam unglücklich zu sein.

Sich allein zufrieden zu fühlen, braucht eine wichtige Voraussetzung: Du musst es mit dir selbst aushalten – du musst dich selbst aushalten können.

Doch genau das ist es, was oft so schwerfällt und dann wird zu Ablenkungen gegriffen, um das Alleinsein nicht mehr zu spüren, dieses Gefühl der Leere. Um dem Gedanken zu entfliehen, dass da keiner ist, dem du etwas bedeutest.

Dabei gibt es kaum jemanden, der wirklich allein ist, und so wird es auch in deinem Leben viele Menschen geben, die bei dir und für dich da sind.

Lese Tipp:
Erfahre in diesem Artikel welche Dinge glückliche Menschen nicht tun: 10 Dinge, die glückliche Menschen nicht tun

Allein versus einsam sein

Wie viele Menschen sind umgeben von anderen Menschen und fühlen sich dabei dennoch total allein und unglücklich! Wenn du dir vor Augen führst, wie viele Beziehungen kaputtgehen und wie hoch die Scheidungsrate ist, dann könntest du zu dem Schluss kommen, dass es ohnehin nicht funktioniert.

Doch gehen sehr viele Beziehungen zu Bruch, weil die Partner ausblenden, dass sie Individuen sind. Oft gibt es nur noch ein Wir und das so wichtige Ich und Du werden vollkommen außer Acht gelassen.

Dabei braucht jeder Mensch auch Zeit für sich, um sich zu entfalten und die eigenen Bedürfnisse zu stillen.

Alleinsein bedeutet, bei dir zu sein, mit dir und deinen Gedanken. Es bedeutet, dass du dich mit deinem Innenleben auseinandersetzt, dass du dich besser kennenlernst und all deine Seiten wahrnimmst.

So beginnst du, das zu erkennen, was du an dir magst, und kannst lernen, das zu verändern, was dich stört.
Das ist nur allein möglich!

Wahre Einsamkeit wirst du nur empfinden, wenn du die Verbindung zu dir selbst verloren hast, doch kannst du sie jederzeit wiederherstellen und neu aufbauen.


Die Vorteile, allein zu sein

Die Vorteile, allein zu seinJa, allein zu sein, hat tatsächlich Vorteile:

  • Du musst niemandem Rechenschaft ablegen.
  • Du kannst dein Zuhause gestalten, wie du es magst.
  • Du erkennst, wie viel du allein schaffen kannst.
  • Du bist frei zu tun, was du willst.
  • Du wirst kreativ, um deine Zeit sinnvoll zu gestalten.

Die Nachteile, allein zu sein

Die Nachteile, allein zu seinDoch auch die möglichen Nachteile sollen nicht verschwiegen werden:

  • Du hast keine Entscheidungshilfe, wenn du einmal nicht weiterweißt.
  • Du hast niemanden, der dich tröstet, wenn du traurig bist.
  • Du musst allein zu Veranstaltungen und auf Feiern gehen.
  • Wenn etwas Schönes passiert, ist niemand da, dem du es erzählen kannst.

Diese Punkte machen vielleicht auch dich traurig, doch ist da wirklich niemand, der das auffangen kann? Wenn du genau in dich hineinfühlst, dann wird sich sicherlich für jeden Anlass die passende Person finden, denn wie schon weiter oben gesagt – du bist nicht wirklich allein.

Lese Tipp:
Erfahre, was du gegen Bindungsangst unternehmen kannst: Was hilft gegen Bindungsangst?

Was willst du wirklich?

Bist du wirklich der Mensch, der in einer Beziehung leben möchte, oder brauchst du vielleicht viel mehr Freiheit, als du selbst ahnst?

Lebst du wirklich dein Leben oder doch eher das, was dir von außen eingegeben wurde?

  • Weißt du, was dich glücklich macht?
  • Weißt du, was es braucht, damit du Freude und Glück empfinden kannst?
  • Weißt du, wie du wirklich leben möchtest?

Nimm dir die Zeit, um diese Fragen für dich zu beantworten.
Denn nur wenn du weißt, was du willst und was dich glücklich macht, wirst du es auch finden können. Und dann wirst du erleben, dass du dazu keinen anderen Menschen brauchst, sondern dass du auch allein glücklich sein kannst.


So lernst du, allein glücklich zu sein

So lernst du, allein glücklich zu sein1. Wie gut kennst du dich?

Kannst du dich ehrlich mit dir auseinandersetzen und sagen, dass du dich wirklich liebst?
Selbstliebe ist der Schlüssel, um auch Zeiten, in denen du allein bist, gut und glücklich zu überstehen.
Daher nimm dir Zeit, dich selbst kennenzulernen, und sei dabei ganz ehrlich zu dir selbst.

2. Stelle dich deinen Ängsten!

Wenn du dir bewusst wirst, warum es dir so schwerfällt, allein zu sein, wirst du auch auf Ängste stoßen. Genau diese sind es, die dich immer wieder in alte Muster verfallen lassen.

Daher ist es wichtig, dass du den Mut findest, dich deinen Ängsten zu stellen. Denn die Angst vor dem Alleinsein ist eine tiefe Verlustangst. Heile diese Angst in dir und du wirst das Gefühl, allein nicht glücklich sein zu können, loswerden.

3. Setze dich mit dir selbst auseinander.

Wenn du wirklich glücklich sein möchtest, dann geht der Weg nur über dich selbst.
Das bedeutet, dass du dich mit deinem Innenleben auseinandersetzt, dass du dich besser kennenlernst und all deine Seiten wahrnimmst, damit du beginnst, die Dinge zu erkennen, die du an dir magst, genauso wie diejenigen, die du lieber verändern würdest.

Beginne das zu lieben, was du eigentlich ablehnst, denn auch das ist ein Teil von dir und macht dich zu genau dem Menschen, der du bist: einzigartig und wertvoll.

4. Sieh deine Schwächen als Stärken an!

Vielleicht ärgert es dich, dass du sehr impulsiv bist, dass du schnell mit deiner Meinung herausplatzt und dabei andere Menschen vor den Kopf stößt.

Es ist etwas, das du an dir selbst ablehnst, weil du es als Schwäche ansiehst, dich nicht beherrschen zu können. Wie wäre es, wenn du daraus eine Stärke machst, indem du den Blickwinkel änderst?

Solange du deinem Gegenüber nicht absichtlich wehtust, ist es ein wunderbarer Charakterzug, absolut ehrlich sein zu können.

Auch wenn das manchmal wehtut, hilft das dem anderen mehr, als wenn du ihm etwas vorspielst.
So kannst du lernen, auch deine Schattenseiten zu lieben.

5. Triff eine klare Entscheidung für dich.

Glück ist auch eine Entscheidung und du kannst dir genau jetzt sagen, dass du von nun an alles dafür tun wirst, um glücklich zu sein, auch wenn du momentan allein bist.

Dabei helfen wird dir die Dankbarkeit. Denn wenn du täglich Dinge findest, für die du dankbar bist, stärkst du damit das Wissen in dir, dass dein Leben doch eigentlich ganz schön ist.

Dadurch wirst du immer mehr davon erkennen und anziehen und das Alleinsein tut auf einmal gar nicht mehr weh, denn du siehst, wie viel Schönes in deinem Leben ist.

6. Mach dein Glück nicht von einer anderen Person abhängig!

Sobald du glaubst, einen anderen Menschen zu brauchen, um glücklich zu sein, bist du abhängig und bedürftig. Und das ist eine Haltung, die dich auf Dauer sehr unfrei und unglücklich machen wird.

Befreie dich von dem Gedanken, nur als Paar etwas wert zu sein und nur als Paar glücklich sein zu können.


Fazit

FazitLetzten Endes kommt es darauf an, wie du dich, dein Umfeld und dein Leben wahrnimmst und beurteilst. Dabei hast du immer die Möglichkeit, deinen Blickwinkel zu verändern.

Dadurch werden viele Situationen in einem anderen Licht erscheinen und du siehst, dass du keinen Menschen brauchst, um glücklich zu sein.

Denn solange du dieses Gefühl in dir hast, bist du abhängig von der Gnade und Barmherzigkeit anderer Menschen. Befreie dich daraus und erkenne, wie kostbar du bist und wie wertvoll die Zeiten sind, die du mit dir und deinem (Allein-)Sein verbringen darfst.