Home / Blog / Bist du Unglücklich verliebt? Das kannst du dagegen tun

Bist du Unglücklich verliebt? Das kannst du dagegen tun

Unglücklich verliebt

Im Rausch der Gefühle

Dein Herz klopft wie verrückt und die Schmetterlinge in deinem Bauch fühlen sich an wie Flugzeuge. Du bist verliebt! Du fühlst dich jünger, schöner, besser und blickst voller Hoffnung in die Zukunft.

Dafür ist aber nicht das Objekt deiner Begierde verantwortlich, sondern Endorphine, die dein Körper ausschüttet, wenn du verliebt bist. Diese Glückshormone versetzen dich regelrecht in einen Rausch.

In dieser Euphorie bist du sehr gut darin, nur das zu sehen, was du sehen möchtest. Alles andere blendest du einfach aus.

Von „himmelhoch jauchzend“ bis „zu Tode betrübt“ ist es gerade in der Liebe manchmal nur ein kleiner Schritt. So gut wie jeder kennt das: Mit der rosaroten Brille auf der Nase malst du dir bereits eure Hochzeit aus, dann stößt du plötzlich auf ein unerwartetes Problem: Dein Objekt der Begierde fühlt nicht das selbe für dich.

Hat dich die Realität eingeholt, folgt ein böses Erwachen aus dem Rausch der Gefühle – inklusive Kater. Dieser Kater lässt sich aber leider nicht mit Aspirin und etwas Hühnersuppe vertreiben. Er quält dich in der Regel viel länger, als nach einem herkömmlichen Rausch und ist umso stärker, je länger du unglücklich verliebt warst und je mehr Zeit und Energie du in deine Phantasien investiert hast.

Zeichen dafür, dass du unglücklich verliebt bist

Liebe macht bekanntlich blind. Damit du dich nicht unnötig in Gefühle reinsteigerst und verletzt wirst, hier ein paar untrügliche Zeichen dafür, dass deine Liebe nicht erwidert wird:

  • Der Kontakt kommt immer von dir.
  • Es finden mehr Unterhaltungen mit dem geliebten Menschen in deinem Kopf statt, als in der Realität. 
  • Das Objekt deiner Begierde interessiert sich nicht für dich und stellt dir nie Fragen.
  • Der geliebte Mensch stellt dich seinen Freunden nicht vor.
  • Damit sie dich überhaupt bemerkt, musst du deine große Liebe durch Winken auf dich aufmerksam machen.
  • Der geliebte Mensch schaut dir kaum in die Augen.
  • Deine große Liebe sagt Dinge wie: „Ich weiß grad nicht was ich will…“ oder „Es liegt nicht an dir…“
  • Das Objekt deiner Begierde trifft sich mit anderen oder ist in einer Beziehung.
  • Der geliebte Mensch hält sich selten in deiner Nähe auf.
  • Die geliebte Person erinnert sich nicht an dich oder an das, was du gesagt hast.
  • Deine große Liebe macht keinen Unterschied zwischen dir und anderen.
  • Das Objekt deiner Begierde hat nie Zeit und ist immer beschäftigt.

Vielleicht siehst du in deiner Euphorie einige dieser Anzeichen nicht sofort, obwohl sie da sind. Versuche deshalb, deinen geliebten Menschen objektiv zu beobachten. Erkennst du einige dieser Anzeichen, hör auf, Ausreden dafür zu finden und sieh der Tatsache ins Auge: Du bist unglücklich verliebt.

Das böse Erwachen

unglücklich verliebt
Das böse Erwachen

Hat es ein Satz, ein Gefühl oder eines dieser Anzeichen durch deine rosarote Brille geschafft und ist bei dir angekommen, beginnst du, an den Gefühlen deiner großen Liebe zu zweifeln. Irgendwann kann selbst das euphorischste Gehirn die Realität nicht mehr verdrängen. Was dann passiert ist kalter Entzug. Von einem Moment zum anderen wirst du auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, die Endorphine in deinem Körper verschwinden und du erlebst den Kater deines Lebens. Kennst du die Klo-Szene aus dem Film Trainspotting? Genau so fühlst du dich!

Die stärkste Liebe ist die unerwiderte

Gerade unerwiderte Liebe ist besonders stark, selbstlos und rein und macht deshalb ein Scheitern noch schmerzhafter. Egoismus, Alltag und Enttäuschungen haben darin keinen Platz. Im Gegensatz zu realen Beziehungen, in die sich früher oder später Gewohnheit und Egoismus einschleichen, bleibt die unerwiderte Liebe stets vollkommen.

Nichts vermag sie zu zerstören, da es sich dabei nur um eine Idee handelt und die bleibt unversehrt, solange sie regelmäßig von Gedanken und Phantasien am Leben erhalten wird.

Um nicht mehr unglücklich verliebt zu sein, musst du also aufhören, über deinen Traumpartner nachzudenken und dir eure gemeinsame Zukunft auszumalen.

Das ist besonders schwer, da es äußerlich keine Trennung gibt, die dich dabei unterstützen könnte. Nach einer Beziehung führt die räumliche Trennung dazu, dass sich etwas im Leben beider Partner verändert und sie sich mit ihren Gefühlen auseinandersetzen müssen. Unerwiderte Liebe hingegen zeichnet sich durch die Abstinenz des Partners aus. Es verändert sich also nichts und dennoch musst du plötzlich deine Gefühle verändern.

Unglücklich verliebt: Tipps gegen den Liebeskummer

Erkennst du endlich, dass du unglücklich verliebt bist und deine große Liebe nicht das selbe für dich empfindet, überrollt dich der Liebeskummer wie eine Lawine. Leider kannst du dich gegen Liebeskummer nicht wirklich schützen. Du kannst dir die Ohren zuhalten, wenn du nichts hören willst und du kannst dir die Augen zuhalten, wenn du nichts sehen willst. Aber es nützt nichts, dir dein Herz zuzuhalten, wenn du nichts fühlen willst. Dennoch gibt es ein paar Tipps, um Liebeskummer loszuwerden:

Akzeptiere, dass du verletzt wurdest

Unerwiderte Liebe tut weh. Nicht umsonst gibt es Ausdrücke wie „gebrochenes Herz“ und „verletzte Gefühle“. Studien haben gezeigt, dass emotionale Schmerzen die selben Areale im Gehirn aktivieren, wie körperliche Schmerzen. Deine Schmerzen sind also keine Einbildung, du wurdest wirklich verletzt.

Sei deshalb geduldig mit dir selbst, gestehe dir eine kleine Pause zu, in der du heilen kannst. Erwarte nicht zu viel von dir, setze einfach einen Fuß vor den anderen, bis deine Schmerzen nachgelassen haben.

Es liegt nicht an dir

Versinke nicht in Selbstzweifeln. Es liegt nicht an deinen Haaren, deinen Klamotten oder dem einen unangebrachten Satz, der dir rausgerutscht ist. Wie Schokolade und Salami seid ihr einfach nicht füreinander gemacht. Beide für sich allein schmecken super, aber zusammen stellen sie die Geschmacksnerven auf eine harte Probe.

Loslassen

Loslassen

Damit deine Gefühle vergehen können, muss sich die Hoffnung zuerst verabschieden. Bist du unglücklich verliebt, ist die Hoffnung dein Feind. Immer wieder schleicht sie sich auf Umwegen in dein Herz und macht es dir unmöglich, deine Träume von der perfekten Beziehung mit deiner großen Liebe aufzugeben.

Ein wichtiger erster Schritt ist daher, den Kontakt zum Objekt deiner Begierde abzubrechen, eine komplette Kontaktsperre. Nur so schneidest du deinem Feind, der Hoffnung, die Versorgung ab, so dass sie sich irgendwann in Luft auflösen muss. Erst dann wirst du mit deinen Gefühlen abschließen können. Und das musst du, denn auf jemanden zu warten, der dich nicht liebt, ist wie auf einer Bushaltestelle auf ein Flugzeug zu warten – reine Zeitverschwendung.

Lenke dich ab

Während du darauf wartest, dass Hoffnung und Gefühle verschwinden, solltest du dich ablenken. Mach Sport, triff dich mit Freunden, melde dich für einen Kurs an und lerne etwas Neues oder plane eine Reise. Alle Dinge, die dir Spaß machen und dich auf andere Gedanken bringen, sind erlaubt.

Erkenne die Vorteile

Egal wie perfekt du dir deinen geliebten Menschen vorstellst, sicher hat auch er Fehler und Eigenschaften, die dich mit der Zeit nerven würden. Seine schlechteste Eigenschaft kennst du ja bereits: Er oder sie liebt dich nicht. Und schon diese eine Eigenschaft würde eine Beziehung zwischen euch beiden sehr schwierig und unbefriedigend machen. Dir geht es sicher allein besser, als mit jemandem, der dich nicht wirklich liebt.

Sei nicht wütend

Oft keimt nach überstandenem Liebeskummer Wut auf die andere Person auf. Mach dir bewusst, dass du kein Recht hast, wütend zu sein. Genauso wenig wie du deine Gefühle abschalten konntest, konnte der geliebte Mensch Gefühle für dich anknipsen.

Unglücklich verliebt: Lerne daraus

Es ist nicht schlimm, Fehler zu machen, dumm ist es nur, wenn du nichts daraus lernst. So traurig die Erfahrung einer unerwiderten Liebe auch ist, so hat sie dennoch etwas Lehrreiches:

  • Du bekommst im Leben nicht immer das, was du möchtest.
  • Gefühle kann man nicht erzwingen.
  • Falsche Hoffnung ist reine Zeitverschwendung.
  • Es ist besser, über Gefühle zu sprechen, dann weiß man, woran man ist.

Nimm diese Lektionen an, die das Leben dir gegeben hat und versuche, in Zukunft nicht noch einmal die selben Fehler zu machen. Dann war dein Schmerz wenigstens nicht umsonst.

Wiederhole deine Fehler nicht

Mache dir bewusst, dass du in der Zeit, in der du in deiner Traumwelt lebst und liebst, eine echte Liebe verpassen könntest. Vielleicht steht dein Mr. oder deine Mrs. Right genau neben dir und du siehst es nicht, weil du damit beschäftigt bist, Luftschlösser zu bauen. Frag dich auch nicht ob dein Partner dich vermisst.

Um dich in Zukunft nicht mehr unglücklich zu verlieben und stattdessen die Augen nach Menschen offenzuhalten, die es wert sind, dass du sie liebst, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.

Wenn du dir darüber bewusst wirst, dass du dich immer wieder in die Falschen verliebst, ist das die beste Voraussetzung dafür, etwas an deinem Verhalten zu ändern.

  • Überlege dir genau, was du von einem Partner erwartest und gib dich in Zukunft nicht mit weniger zufrieden.
  • Halte deine Gefühle im Zaum, wenn du jemanden kennenlernst. Verbiete dir Phantasien und Tagträume über Personen, solange du ihre Gefühle dir gegenüber nicht kennst.
  • Bist du unsicher, was jemand für dich empfindet, warte nicht zu lange. Frag nach, bevor du mit deinen Tagträumen beginnst. So kannst du die Situation klären und die Hoffnung daran hindern, dich länger an der Nase herumzuführen.
  • Behalte immer in Erinnerung, dass niemand es wert ist, dass du um ihn weinst. Wäre er es wert, würde er alles dafür tun, damit du nicht weinen musst.

 

Solltest du sehen

Eifersucht

Eifersucht

Inhaltsverzeichnis1 Körperliche Reaktionen von Eifersucht2 Der Unterschied zwischen Männern und Frauen3 Einflussfaktoren3.1 Schönheit und Macht3.2 ...

Ex Zurückgewinnen