BlogFrauen RatgeberMänner Ratgeber

Trennung mit Kindern

Was du unbedingt beachten musst

Trennung mit Kindern

Eine Trennung ist nie einfach und tut fast immer weh. Doch sind Kinder im Spiel, sieht es noch ein bisschen komplizierter aus. Denn in diesem Fall müssen du und dein/e Expartner/in auch auf die Gefühle eures Kindes Rücksicht nehmen.

Für Kinder bricht eine Welt zusammen, wenn sich die Eltern trennen. Deshalb ist es wichtig, dass du und dein/e Expartner/in euch zum Wohl eures Kinds dementsprechend verhaltet. Dieser Beitrag kann dir dabei helfen.

Gefühle der Kinder bei der Trennung

Du erfährst hier:

  • Wie du verantwortungsbewusst mit deinem Kind bei einer Trennung umgehst
  • Warum ein normaler, respektvoller Umgang mit der oder dem Ex wichtig ist
  • Welche rechtlichen Aspekte du bei einer Trennung mit Kindern berücksichtigen musst

Du wirst:

  • Lernen, dein Kind besser zu verstehen.
  • Deinem Kind die Beweggründe für eure Trennung einfühlsamer darstellen können.
  • Die Trennung stressfreier für alle Beteiligten über die Bühne bringen.

Trennung mit Kindern – Wie kann man vorgehen und welche rechtlichen Vorgaben gibt es für Verheiratete?

Rechtliche Vorgaben bei Trennung mit KindernKommt es tatsächlich bei dir und deinem oder deiner Expartner/in zu einer Scheidung, gibt es einige gesetzliche Vorgaben, die ihr zu beachten habt und an die ihr euch halten müsst.

Vor allem bei einer Trennung mit Kindern geht es oft ums Sorgerecht sowie das Umgangsrecht des Elternteils, bei dem das Kind nicht dauerhaft lebt.

Das Sorgerecht

Seid ihr beiden noch verheiratet, dann teilt ihr euch das Sorgerecht. Sind also wichtige Entscheidungen für das Kind zu treffen, dann haben beide Elternteile ihr Einverständnis zu geben.

Kleinere Entscheidungen des täglichen Lebens kann der Elternteil, bei dem das Kind dauerhaft lebt, allein treffen.

Hinweis:
Nach der Trennung bleiben die Rechte und Pflichten beider Elternteile erhalten, es sei denn, das Familiengerichtgericht einem Elternteil das alleinige Sorgerecht zu.

Das Umgangsrecht

Bei einer Scheidung ist es immer am besten, du und dein/e Expartner/in regelt das Umgangsrecht individuell, so wie es für euch und euer Kind am besten passt. Wenn das nicht funktioniert, klärt das Familiengericht den Umgang.Familiengericht

Der Unterhalt

Der Kindesunterhalt sorgt in der Regel immer für Streit unter den Expartnern. Denke aber immer daran, dass das Wohl deines Kindes an erster Stelle stehen sollte.

Rein rechtlich hat euer Kind immer einen Anspruch auf Unterhalt. Dieser ist gesetzlich festgelegt und richtet sich nach der sogenannten Düsseldorfer Tabelle.

Hinweis:
Hier findest du die aktuelle Düsseldorfer Tabelle: zur Unterhaltstabelle

Je nach Alter des Kindes und Einkommen des Expartners, bei dem das Kind nicht dauerhaft lebt, wird der Kindesunterhalt berechnet.

Ein Anspruch auf Betreuungsunterhalt für den Expartner, bei dem das Kind dauerhaft lebt, besteht nur bis zum 3. Lebensjahr des Kindes.

Wohnsituation und Versorgung für die Kinder sowie den Elternteil, der für die Kinder dauerhaft sorgt, muss geklärt werden.

Hinweis:
Es darf kein finanzieller Nachteil entstehen. Der gemeinsame Hausrat und Vermögen, dass ihr beide während eurer Ehe erwirtschaftet habt, muss zu gleichen Teilen aufgeteilt werden.

Wie läuft die Trennung mit Kindern, wenn du nicht verheiratet bist?

Trennung mit Kindern, wenn du nicht verheiratet bistBei einer Trennung mit Kind, wenn ihr nicht verheiratet seid, sieht es bei den gesetzlichen Regelungen ein bisschen anders aus. Hier gibt es diverse Abweichungen, die du beachten musst.

Das Sorgerecht

Das Sorgerecht hat in erster Linie die Mutter. Es sei denn, ihr habt dementsprechend eine gemeinsame Sorgerechtserklärung unterschrieben, die auf der entsprechenden Familienbehörde beurkundet wurde.

Dann entscheidet ihr beide bei wichtigen Angelegenheiten rund um euer Kind. Sobald ihr euch getrennt habt, kann jedes Elternteil das alleinige Sorgerecht beantragen. Das wird vom Familiengericht dem Kindeswohl entsprechend zugeteilt.

Das Umgangsrecht

Die Regeln des Umgangsrechts gelten immer gleich, ganz egal ob ihr verheiratet seid oder auch nicht. Also achte darauf, dass du und dein/e Expartner/in zusammen eine geeignete Regelung aushandeln könnt, die für euer Kind am besten ist.

Der Unterhalt

Euer Kind hat immer ein Recht auf Unterhalt, das gilt auch für unverheiratete Paare. Bleibt das Kind bei dir, bist du für die Betreuung zu ständig.

Dein/e Expartner/in leistet seinen Beitrag in finanzieller Hinsicht. Kompliziert wird es, wenn dein Expartner die Vaterschaft anzweifelt. In diesem Fall kannst du einen Vaterschaftstest gerichtlich anfordern.

Hinweis:
Bis zum 3. Lebensjahr deines Kindes bekommst du auch als unverheiratete Frau Betreuungsunterhalt. Ansonsten habt ihr gegenseitig keinerlei Unterhaltsansprüche.

Trennung mit Kindern – Wie solltet ihr vorgehen?

Wie solltet ihr bei einer Trennung mit Kindern vorgehenEs ist vorbei. Ihr seid euch einig, dass eine Trennung unvermeidlich ist. Dumm nur, dass nicht nur ihr beide in eure Trennung involviert seid.

Was könnt ihr tun, damit euer Kind die Trennung so gut wie möglich verkraftet? Wie ihr beide während und nach der Trennung miteinander umgeht, ist unglaublich wichtig für das psychische Wohlergehen eures Kindes.

  • Geht auf jeden Fall fair und friedlich miteinander um! Ein Rosenkrieg ist das Schlimmste, was ihr eurem Kind in dieser Situation antun könnt. Seid nett zueinander und feindet euch nicht in Gegenwart eures Kindes an. Ansonsten solltet ihr so freundschaftlich wie möglich miteinander umgehen.
  • Euer Kind steht immer an erster Stelle! Denkt immer daran, euer Kind kann nichts dafür, dass ihr beide nicht mehr zusammen sein wollt. Zwar seid ihr kein Paar mehr, aber immer noch Eltern eines gemeinsamen Kindes und solltet auch dementsprechend zum Wohl eures Kindes miteinander agieren.
  • Konflikte niemals in der Gegenwart des Kindes austragen! Haltet euer Kind so gut es geht aus euren Beziehungsstreitigkeiten heraus. Und vor allem zieht euer Kind niemals emotional mit hinein. Das ist unfair, denn euer Kind ist nicht euer Spielball und darf nie als Druckmittel missbraucht werden.
  • Nie den Kontakt verlieren! Das gilt in erster Linie für den Elternteil, der die gemeinsame Wohnung verlassen muss. Melde dich regelmäßig und schau so oft es dir möglich ist bei deinem Kind vorbei. Sonst könnte dein Kind das Gefühl bekommen, es sei der Grund für eure Trennung und du hast es nicht mehr lieb.
  • Die Trennung zusammen meistern! Euer Kind sollte mit seinen Gefühlen nicht allein dastehen. Ihr als Eltern solltet immer für euer Kind da sein und mit ihm über die Trennung und eure Gefühle sprechen. Das nimmt eurem Kind seine Ängste.

Wie gelingt es dir, deinem Kind die Trennung einfühlsam zu erklären?

Kindern die Trennung erklärenFür ein Kind ist die Trennung der Eltern eine Katastrophe. Denn es bedeutet erhebliche Veränderungen im Leben des Kindes.

Habt ihr eure Entscheidung zur Trennung getroffen, ist es wichtig, sofort mit eurem Kind darüber zu sprechen und es nicht bis zum letzten Moment aufzuschieben.

Allerdings solltet ihr euch auf dieses Gespräch sehr gut vorbereiten. Auch ist es ratsam, wenn ihr das Gespräch zusammenführt, damit euer Kind beide Sichtweisen der Trennung akzeptieren kann und sich nicht ausgeschlossen fühlt.

9 Tipps für das Gespräch mit den Kindern

Tipps für das Gespräch mit den KindernWir haben für euch die 9 besten Tipps zusammengestellt, wie ihr das Gespräch kindgerecht und einfühlsam gestalten könnt.

  1. Haltet immer Blickkontakt zu eurem Kind, wenn ihr mit ihm sprecht.
  2. Achtet auf das Alter eures Kindes. Ist es schon in der Schule, kann es sich in die Situation der Eltern besser hineinfühlen und verstehen, was bei euch schiefgelaufen ist und warum ihr beide euch trennen wollt.
  3. Ist euer Kind etwas kleiner, versucht keine großen Erklärungen anzuführen. Es reicht, eurem Kind zu sagen, dass ihr beide nicht mehr zusammenleben möchtet und jeder seiner eigenen Wege gehen will.
  4. Erklärt eurem Kind mit einfachen Worten, weshalb ihr euch trennen wollt. Schuldzuweisungen solltet ihr keinesfalls machen, sondern neutral bleiben.
  5. Macht eurem Kind auf jeden Fall klar, dass ihr es liebt und immer da sein werdet, ganz egal was auch passiert. Dieses Wissen sorgt für Sicherheit, die euer Kind in dieser Situation unbedingt benötigt.
  6. Die größte Angst eures Kindes ist es, dass es allein die Schuld an eurer Trennung trägt. Nehmt ihm deshalb unbedingt diese Angst und erklärt eurem Kind, dass nur ihr beide die Verantwortung für eure Trennung tragt.
  7. Du und dein/e Expartner/in solltet auf alle Fragen, die euer Kind an euch stellen könnte, eine passende und zufriedenstellende Erklärung parat haben.
  8. Achte darauf, dass ihr alle Dinge besonders hervorhebt, die sich niemals ändern werden. Auch das sorgt für mehr Sicherheit.
  9. Wenn euer Kind noch nach dem Gespräch mit euch reden möchte, dann solltet ihr es auf keinen Fall abweisen. Bleibt also in der Nähe und seid immer gesprächsbereit!

Natürlich entwickelt sich jedes Trennungsgespräch individuell, je nachdem, wie euer Kind eure Trennung aufnimmt. Bleibe auf jeden Fall ruhig, entspannt und einfühlsam. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen.

Du und dein/e Expartner/in müsst wie ein Fels in der Brandung sein, um eurem Kind die Sicherheit zu geben, die es braucht, damit es die Trennung verarbeiten kann.

Wo findest du im Notfall Hilfe?

Hilfe bei Trennung mit KindernNicht nur in finanziellen Notlagen nach einer Trennung gibt es diverse Anlaufstellen. Eine Trennung mit Kindern ist für alle Beteiligten eine psychische Belastung und oft kann jemand Außenstehendes besser helfen.

Eine Familientherapie bei einem ausgebildeten Psychologen kann unter Umständen eine gute Lösung sein, die allerdings nicht kostenlos ist.

Aber es gibt auch öffentliche und christliche Anlaufstellen, die euch kostenlos unter die Arme greifen können, allerdings nur im sozialpsychologischen Bereich:

  • Diakonie Deutschland
  • Pro Familia
  • Caritas
  • Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV)
  • Verband berufstätiger Mütter e.V.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiative (BAGE)
  • Bundesverband für Kindertagespflege e.V.

Unser Fazit zur Trennung mit Kindern

Es ist immer gut zu wissen, was dir und deinem Kind rechtlich nach einer Trennung zusteht. So musst du keine finanziellen Ängste leiden und kannst dich voll und ganz um dein Kind kümmern.

Habt ihr das gemeinsame Sorgerecht, seid ihr auch beide für wichtige Entscheidungen rund um euer Kind verantwortlich.

Des Weiteren hat dein Kind wirklich immer Anspruch auf Unterhalt. Kann dein Expartner nicht für den Unterhalt aufkommen, hast du Anspruch auf Unterhaltsvorauszahlung vom zuständigen Amt, damit deinem Kind kein Nachteil entsteht.

Wichtig bei eurer Trennung sollte vor allem sein, es eurem Kind so schonend und ehrlich wie möglich beizubringen, ganz ohne gegenseitige Schuldzuweisungen und Ähnlichem. Nur so kann euer Kind eure Trennung gesund verarbeiten.

Gibt es hier dennoch Probleme, solltet ihr euch unbedingt Hilfe suchen. Denn das Wohl eures Kindes geht immer vor!

Die Expertin
Dr. Judith GastnerUnsere Kooperationspartnerin Dr. Judith Gastner arbeitet als Paarberaterin, Psychotherapeutin und Coach in eigener Praxis in München. Zusammen mit dem Beziehungsexperten Prof. Dr. Ludwig Schindler hat sie das wissenschaftlich fundierte Online-Programm PaarBalance.de entwickelt – ein effektives Coaching für alle, die Beziehungsprobleme lösen und ihre Liebe stärken möchten.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Empfehlung
Close
Back to top button
Close
Close
Secured By miniOrange