BlogTrennung und Neuanfang

Verlassen werden verarbeiten – so tut die Trennung am wenigsten weh

Frau schaut Traurig in die ferne

Eine Trennung zu verarbeiten ist niemals leicht. Doch es gibt einen harten und einen ganz harten Weg, das Verlassen werden zu verarbeiten. Wir zeigen dir, wie du dir dein Leben möglichst leicht machen kannst und gestärkt aus der Situation hervorgehen kannst.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Wie der ganz harte Weg beim Verarbeiten des Verlassen werdens aussieht
  • Welche typischen Fehler es beim Verarbeiten einer Trennung gibt
  • Welcher Weg der Verarbeitung am wenigsten hart ist
Bonus: Hast du grade Liebeskummer? Kannst du nicht mehr klar denken? Sind deine Tage überwiegend traurig? Möchtest du wieder Glück und Positivität in deinem Leben? Klicke jetzt auf den unteren Button und erhalte unsere exklusiven kostenlosen Strategien und Techniken und werde deinen Herzschmerz ein für alle Male los!

(Hier klicken)

Der ganz harte Weg, eine Trennung zu verarbeiten

Zunächst die schlechte Nachricht: Dein Herz ist bei einer Trennung ein schlechter Ratgeber. So wie Fast Food besonders gut schmeckt, weil es ungesund ist, so ist beim Verarbeiten des Verlassenwerdens genau das schlecht, was dir vermeintlich guttut.

Hier sind einige Beispiele:

Fotos von dir und deinem/deiner Ex anschauen

„Ach, wie schön war es doch, als wir…“. Solche Sätze fallen nach einer Trennung oft. Sie schaden dir aber, weil sie ein unrealistisches Bild eurer Beziehung zeichnen.

Denn offensichtlich war nicht alles schön, sonst wäre die Beziehung ja nicht in die Brüche gegangen. Schau dir nach einer Trennung daher keine Fotos von eurer Beziehung an. Sie sind unvollständig, da sie ausschließlich positive Dinge zeigen. Oder hast du ein Bild eures ersten Streits gemacht oder von den im Zimmer verteilten Kleidungsstücken, die dir immer so auf die Nerven gegangen sind?

Eben, so etwas tut man nicht. Und wenn du dir die schlechten Dinge eurer Beziehung nicht vor Augen führen kannst, dann solltest du dich auch nicht immer an die Guten erinnern.

Liebeslieder in Dauerschleife anhören

Ein Radiomoderator mit Liebeskummer hat einmal Silbermonds „Das Beste“ in Dauerschleife im Radio laufen lassen, um seine Ex zurückzugewinnen. Was als nette Geste gemeint war, kam weder bei der Zuhörerschaft noch beim Senderchef gut an.

Der Moderator wurde beurlaubt, bis er sich wieder gefangen hatte. Du siehst: Romantische Musik tut dir vermeintlich gut, sie bringt dich aber beim Verarbeiten des Verlassenwerdens nicht weiter.

Du bleibst immer in deinen eigenen Gedanken gefangen und kannst dich nicht ablenken. Traurige Lieder machen dich nur noch trauriger und fröhliche Lieder wecken ein „Es könnte so schön sein“ Gefühl.

Lass also Liebeslieder eine Zeit lang ganz weg und höre nur Lieder über Themen, die nichts mit Beziehungen zu tun haben.

Orte besuchen, an denen ihr glücklich wart

Einen Partner mit zu den eigenen Lieblingsorten zu nehmen, ist gefährlich. Scheitert die Beziehung nämlich, sind diese Orte von seiner Anwesenheit wie vergiftet.

Wenn die Beziehung vorbei ist, solltest du zunächst alle Orte meiden, an denen ihr besonders glücklich wart. Hierzu gehören der Ort des ersten Dates, Restaurants, in denen ihr ein Jubiläum gefeiert habt, oder Veranstaltungen, bei denen ihr gemeinsam wart.

Typische Fehler beim Verlassen werden verarbeiten

Es gibt eine Reihe von typischen Fehlern, die Menschen machen, wenn sie versuchen, über eine/n Expartner/in hinwegzukommen. Hier sind die vier schlimmsten:

  • Sich direkt in eine neue Beziehung stürzen
  • Bedeutungslosen Sex suchen
  • Süßigkeiten in sich hineinstopfen
  • Sich zu Hause verkriechen und vor der Welt verstecken

Eine neue Beziehung einzugehen, obwohl du die alte noch nicht verarbeitet hast, ist deinem/deiner neuen Partner/in und dir selbst gegenüber unfair. Bedeutungsloser Sex gibt dir vielleicht ein momentanes Glücksgefühl, lässt dich aber später mit Scham und Ekel zurück.

Dasselbe gilt für Süßigkeiten, die zusätzlich noch dick machen und ungesund sind. Und wenn du dich vor der Welt versteckst, bleibst du immer im Kreislauf des Vermissens und lernst keine schönen, neuen Dinge kennen.

Der am wenigsten harte Weg

Einen leichten Weg, über deine/n Partner/in hinwegzukommen, können wir dir nicht bieten. Mit den folgenden vier Punkten tut die Trennung aber am wenigsten weh:

Triff dich mit Freunden

Freunde sind eine große Hilfe beim Verarbeiten des Verlassenwerdens. Mit ihnen verbringst du eine tolle Zeit und siehst, dass das Leben schön ist.

Eine wichtige Regel: Dein/e Ex ist bei Treffen mit Freunden tabu. Ihr dürft über alles sprechen, aber nicht über deine verflossene Beziehung.

Hierfür ist es wichtig, dass ihr euch neutrale Orte und Events zum Treffen aussucht, an denen du und dein/e Ex nicht gemeinsam wart.

Geh deinen Hobbys nach

Hobbys sind in der Regel etwas, das wir für uns selbst tun und selten mit dem Partner teilen. Sie sind eine Art Rückzugsort, der ganz uns gehört. Deswegen sind Hobbys eine gute Möglichkeit, eine Trennung zu verarbeiten.

Du bist auf eine Aufgabe konzentriert und erzielst ein klar erkennbares Ergebnis. Ein Hobby lenkt dich von deiner Sehnsucht ab und lässt dich endlich wieder Glück und Freude erfahren.

Tu Dinge, die in deiner Beziehung keinen Platz hatten

Du liebst es, tanzen zu gehen, aber dein Ex hatte da keine Lust drauf? Du gehst für dein Leben gern ins Stadion, aber deine Ex war dagegen?

Endlich musst du keine Rücksicht mehr nehmen. Jetzt ist die Zeit gekommen, all die Dinge zu tun, die in deiner Beziehung unmöglich waren. Das hat verschiedene Vorteile:

  • Du machst Dinge, die dir Spaß machen
  • Du siehst, dass du ohne deine/n Ex gut zurechtkommst
  • Du siehst, was du alles durch die Beziehung verpasst hast

Beweise dir selbst, was du wert bist

Du bist ein kostbarer und liebenswerter Mensch. Dass du verlassen wurdest, ändert nichts daran. Beweise dir nach der Trennung selbst, dass du nur das Beste verdient hast.

Gönn dir einen Urlaub, eine Massage oder ein neues Smartphone. Gib dir nicht die Schuld am Scheitern der Beziehung, sondern sag dir, dass dein/e Ex es ist der/die etwas verliert.

Je besser du dein Selbstbewusstsein aufbaust, desto besser wirst du das Verlassen werden verarbeiten.

Fazit: – Ein klarer Schnitt hilft beim Verarbeiten des Verlassenwerdens

Ein klarer Schnitt hilft beim Verarbeiten

Wenn du das Verlassen werden verarbeiten möchtest, brauchst du einen echten Schnitt. Solange du dich immer wieder zurückerinnerst und zurückwillst, kommst du nicht voran. Schau also nach vorne und tu genau die Dinge, die du mit deinem/deiner Ex nicht machen konntest.

Je mehr du zu dir selbst findest, desto besser kommst du von deinem/deiner Ex los. Wir hoffen, dass du mit unseren Tipps deine vergangene Beziehung gut verarbeiten kannst.

Gerne kannst du uns in die Kommentare schreiben, wie das Verlassen werden verarbeiten bei dir funktioniert (hat).

Der Experte
Unser Kooperationspartner Prof. Dr. Ludwig Schindler arbeitet als Paarberater, Psychotherapeut, Supervisor und Coach in eigener Praxis in München.Prof. Schindler ist Verfasser zahlreicher Fachpublikationen und gehört zu den führenden Experten im Bereich Paartherapie im deutschsprachigen Raum. Er ist wissenschaftlicher Leiter des interaktiven Online-Programms PaarBalance.de 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Empfehlung

Close
Back to top button
Close
Close