Blog

Phasen der Trennung

Phasen der Trennung

Von: Sascha Hinrichs

Du bist mitten in einer Trennung und hältst den Schmerz nicht mehr aus? Deine Welt steht kopf und du weißt nicht mehr weiter?

Wenn du weißt, was bei einer Trennung alles passiert, dann kannst du dich besser darauf einstellen. Du kannst dem entgegenwirken und den Trauerprozess besser überstehen.

Um dir dabei zu helfen, informieren wir dich in diesem Artikel über die verschiedenen Phasen einer Trennung.

Du erfährst in diesem Artikel:

  • die Symptome einer Trennung,
  • die Phasen einer Trennung,
  • wie du den Trennungsschmerz überwinden kannst.

Du wirst:

  • wissen, wie du die schwere Zeit, der Trennung besser überstehen kannst.
  • die Phasen der Trennung verstehen.
  • wissen, was du vermeiden solltest.

Die Symptome einer Trennung

Eine Trennung schmerzt und ist eine große Herausforderung für uns. Neben der psychischen Belastung leidet auch unser Körper an der Trennung.

Da sich die Gefühle, die bei Liebe und Trennung entstehen, in einem Bereich unseres Gehirns befinden, der zum größten Teil unsere Überlebensstrategien (z. B. Hunger, Schutz, Erkennen von lebensbedrohlichen Erfahrungen etc.) steuert, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Trennung unser Überleben beeinflusst. Eine Studie der Brown University konnte das belegen.

Dementsprechend reagieren unsere Psyche und unser Körper unter anderem mit einer Senkung des Serotoninspiegels, was folgende Symptome hervorruft:

  • psychosomatische Anzeichen
  • Kopf- und Bauchschmerzen
  • Schlafprobleme
  • Konzentrationsprobleme
  • Antriebslosigkeit
  • Verminderung der Leistungsfähigkeit
  • Ängste und Depressionen
  • Broken-Heart-Syndrom

 

Was ist das Broken-Heart-Syndrom?

Beim Broken-Heart-Syndrom erkrankt unerwartet der Herzmuskel, wobei Symptome wie bei einem Herzinfarkt auftreten können.

Der Auslöser dieses Syndroms ist in der Regel enormer emotionaler Stress, bei dem die Herzmuskelerkrankung nach einiger Zeit wieder abheilt.

Es können Herzrhythmusstörungen, aber auch der plötzliche Herztod eintreten. Mehr zum Broken-Heart-Syndrom findest du in dem folgenden Artikel.

Ex zurückgewinnen

Die Phasen der Trennung

Bei den Phasen der Trennung kann zwischen den emotionalen Phasen und den eigentlichen Trennungsphasen unterschieden werden.

Die emotionalen Phasen betreffen rein die Gefühlslage und die daraus resultierenden Reaktionen, während die eigentlichen Trennungsphasen die Trennung in gewissen Bereichen widerspiegelt.

  1. Emotionale Phasen

Bei den emotionalen Phasen ist zu unterscheiden zwischen der Ignoranz der eingetroffenen Situation, dem Gefühlschaos, der Neuorientierung und einem Neubeginn, der eventuell eine neue Beziehung einschließt.

Ignoranz der eingetroffenen Situation:

Wenn eine Trennung überraschend kommt, erlebst du eine intensive emotionale erste Phase, bei der du die Entscheidung des Ex-Partners nicht wahrhaben willst und die eingetroffene Situation mit deren Auswirkungen ignorierst, um dich selbst zu schützen und den ersten Schock zu verarbeiten.

Gefühlschaos:

Bei der Phase des Gefühlschaos hast du die Situation realisiert und fängst an, sie zu verarbeiten.

Dabei kommen verschiedene Gefühle auf, die sich nicht konstant halten. Sie wechseln zwischen dem Wunsch einer Verhandlung und Übereifer, zwischen Anerkenntnis und Wut sowie zwischen Akzeptanz und Verzweiflung.

In dieser Phase solltest du keine Entscheidungen treffen, da du durch das Gefühlschaos nicht in der Lage bist, objektive Entscheidungen zu treffen.

Neuorientierung:

Nach einiger Zeit (etwa 3–12 Monate) beginnt die Phase der Neuorientierung.

In dieser Phase erwacht wieder die Lust an Leben, du entwickelst erneut Interesse am anderen Geschlecht und deine Leistungsfähigkeit sowie dein Antrieb nehmen wieder zu.

Das neue Leben:

In der vierten Phase sind die negativen Gefühle, die du in der letzten Zeit hattest, überwunden und der Liebeskummer ist vergangen.

Du bist bereit, ein neues Leben anzufangen, und du bist nicht mehr von neuen Beziehungen und Bekanntschaften abgeneigt.

  1. Trennungsphasen

Auch bei den Phasen der Trennung unterscheidet man zwischen verschiedenen Phasen.

Dabei gibt es einmal die Trennung im persönlichen Sinne und die Trennung im räumlichen Sinne, aber auch die Trennung auf Zeit.

Neben diesen beiden Trennungsphasen gibt es überdies die Trennung-im-Kopf-Phase.

Persönliche Trennung:

Die persönliche Trennung beginnt schon einige Zeit vor der eigentlichen, räumlichen Trennung.

Bei der persönlichen Trennung entfernst du dich unbewusst von deinem Partner. Manche Personen nehmen auch eine bewusste persönliche Trennung wahr.

Die Phase der persönlichen Trennung endet in der Regel kurze Zeit nach der räumlichen Trennung.

Bei dieser Trennung musst du erneut lernen, dir all die positiven Gefühle, die dein Ex dir vermittelt hat, nun selbst zu geben.

Räumliche Trennung:

Die räumliche Trennung beinhaltet die Trennung auf der physischen Ebene. Du oder dein Partner packt die Sachen und zieht beispielsweise aus der gemeinsamen Wohnung aus.

Ihr trefft euch nicht mehr und erlebt keine gemeinsame Zeit mehr.

Trennung im Kopf:

In dieser Phase gewöhnst du dich langsam an die neu eingetretene Situation und wirst dir der momentanen Lage bewusst.

Diese Phase bietet deinem Ex-Partner die beste Möglichkeit, dich zurückzubekommen.

Der Grund dafür ist, dass in dieser Phase der Zeitpunkt der Trennung weiter zurückliegt und das Gefühl der Sehnsucht in dieser Zeit am stärksten ist.

Die meisten Männer versuchen in dieser Phase verzweifelt, die Ex-Freundin zurückgewinnen zu können.

Bei Frauen ist die Rate etwas niedriger als bei Männern.

Die Dauer der jeweiligen Phasen berechnet sich individuell. Die genannten Phasen können zwischen zwei Wochen bis zu fünf Monaten dauern.

Was ist der schlimmste Trennungsgrund?

Bei einer Studie der Cornell University in New York haben Forscher herausgefunden, dass die schlimmste und schmerzhafteste Art der Trennung die Zurückweisung wegen einer anderen Person ist.  Für diese Studie wurden 600 Probanden befragt.

Rückfälle passieren und lassen sich nicht vermeiden!

Die Phasen der Trennung verlaufen nicht einheitlich. Lass dich nicht unterkriegen, wenn es nach einem Hoch wieder nach unten geht.

Die Phasen verlaufen nicht regelmäßig und Ups und Downs sind völlig normal.

Eine Trennung ist ein längerer Prozess, bei dem du Schritt für Schritt in ein neues Leben gehst.

Ein paar Schritte rückwärts sind menschlich und sollten dich nicht demotivieren. Du bist keine Maschine, die ihre Gefühle ständig im Griff hat.

Nach Trennung wieder zusammenfinden, weil der Schmerz nicht auszuhalten ist? Diesen Zug solltest du dir gründlich überlegen.

So überwindest du den Trennungsschmerz:

Um langfristig wieder glücklich zu werden, musst du die schwierige Trennung und den dazugehörigen Schmerz Stück für Stück ertragen.

Die ersten Phasen der Trennung erweisen sich allerdings als besonders schwierig, daher haben wir für dich ein paar Tipps zusammengestellt, die dir helfen sollen, den ersten Trennungsschmerz leichter zu überwinden:

  • Beseitige alle Sachen, die dich an ihn erinnern (zumindest für einige Zeit).
  • Lenke dich von Gedanken ab, die sich um ihn drehen.
  • Lies ein Buch!
  • Triff dich mit Familie und Freunden!
  • Fahre in den Urlaub!
  • Mache eine Zeit lang Überstunden!
  • Gönne dir einen Wellnesstag!
  • Vermeide den Kontakt zum Ex.
  • Schreibe deine Gefühle nieder.
  • Höre Lieder gegen Liebeskummer.
Ganz wichtig: Du überwindest den Trennungsschmerz und die Phasen der Trennung mitnichten leichter, wenn du ihn mit Alkohol oder anderen Suchtmitteln zu betäuben versuchst.

Kannst du beispielsweise nicht schlafen, sieh von Schlafmitteln ab und treibe stattdessen Sport; das ist nicht nur gesünder, sondern sorgt auch für einen besseren Hormonhaushalt.

Der Schmerz lässt sich mit Alkohol vielleicht für eine kurze Zeit besser ertragen, kommt aber noch stärker zurück, wenn die Wirkung des Alkohols wieder nachlässt.

Konnten wir dir mit diesem Beitrag helfen? Hast du noch eine Frage? Stelle sie einfach völlig anonym unter diesem Beitrag.

Die Expertin
Dr. Judith GastnerUnsere Kooperationspartnerin Dr. Judith Gastner arbeitet als Paarberaterin, Psychotherapeutin und Coach in eigener Praxis in München. Zusammen mit dem Beziehungsexperten Prof. Dr. Ludwig Schindler hat sie das wissenschaftlich fundierte Online-Programm PaarBalance.de entwickelt – ein effektives Coaching für alle, die Beziehungsprobleme lösen und ihre Liebe stärken möchten.

 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to top button
Close
Close