Startseite / Blog / Mein(e) Ex will Freundschaft! Was soll ich bloß tun?

Mein(e) Ex will Freundschaft! Was soll ich bloß tun?

Ex reicht mir die Hand

In diesem Artikel verraten wir dir:

  • wann du eine Freundschaft mit deinem/deiner Ex lieber ablehnen solltest.
  • ob aus einer Beziehung eine Freundschaft entstehen kann.
  • die Schritte, wie eine Freundschaft mit dem/der Ex-Partner(in) gelingt.

Jeder hat diese Situation schon einmal durchlebt: Mit der Beziehung ist es aus und der oder die Ex will „Freundschaft“. Für beide Seiten ist das ein heikles Thema. Nicht selten ist ein solches Vorhaben sogar unmöglich.

Dabei können die Reaktionen auf das Freundschaftsangebot so durchwachsen wie das Wetter sein: heiter bis wolkig. In schwerwiegenden Fällen kann sogar ein emotionaler Sturm die Folge sein.

Emotionaler Sturm

Wie auch immer die Gemüter in diesem Zusammenhang geartet sein mögen, nach der Trennung hilft erst mal nur Ruhe bewahren. Dies gilt besonders dann, wenn noch Gefühle der Verliebtheit im Spiel sind.

Weil aber das Wort „Freundschaft“ grundsätzlich positiv besetzt ist, darfst du ruhig einen Gedanke daran verschwenden. Wir sagen dir, wann du eine Freundschaft lieber ablehnst und wie sie gelingt.

Die werdende Freundschaft mit dem oder der Ex

Mein(e) Ex will Freundschaft. Doch diese muss erst entstehen. Daher kann von „Freunde bleiben“ eigentlich nicht die Rede sein, denn die Beziehung war eben eine Beziehung und keine bereits bestehende Freundschaft.

Die Frage ist also: Kann aus einer beendeten Beziehung überhaupt eine Freundschaft werden?

Ist eine Freundschaft mit dem Ex möglich_

Für die Person, mit der Schluss gemacht wurde, ist der Vorschlag zunächst ein emotionaler Schlag ins Gesicht. Eine Freundschaft bedeutet nämlich weniger und nicht mehr.

Oftmals keimt die Frage auf: Warum will mein(e) Ex eine Freundschaft? Dieser Frage schließt sich dann meistens die irrtümliche Annahme an, der oder die Ex habe vielleicht noch Gefühle.

Daraus folgt die Hoffnung, die neue Freundschaft könnte als Katalysator für eine neue Beziehung fungieren.

Das bittere Ende einer versuchten Alibi-Freundschaft endet dann nicht selten in der Erkenntnis: Mein(e) Ex will eine Freundschaft, aber keine Beziehung.

Wer das erkennt, ist schon einen ganzen Schritt weiter. Schließlich weiß die eine Seite dann, dass die Antwort auf den Freundschaftsvorschlag verneint werden muss. Die werdende Freundschaft bleibt sozusagen im Versuch stecken.

Tipp: Mit diesem Liebestest kannst du erfahren, ob noch Gefühle im Spiel sind.

Die Gründe für das Freundschaftsangebot

Die Gründe für das Freundschaftsangebot können rein narzisstischer Natur sein. Der/Die Ex-Partner(in) mag einfach nicht die Kontrolle über dich verlieren oder er/sie braucht dich für andere, egoistisch motivierte Zwecke.

Gründe für das Freundschaftsangebot (1)

Handelt es sich jedoch um einen liebenswerten Menschen, bei dem schlicht die Liebe für dich auf irgendeine Weise abhandengekommen ist, kann es sich durchaus um ein ernsthaftes und ehrliches Angebot handeln.

Damit drückt der/die Ex-Partner(in) seine/ihre Wertschätzung dir gegenüber aus: Du bist ein toller Mensch und ich will dich als solchen nicht verlieren.

Es kann sich natürlich auch um einen Vorschlag delikater Natur handeln: „Friends with Benefits“ ist die Idee.

was ist Friends with Benefits

Lass dich hierauf nur ein, wenn du dich gefühlsmäßig auf absolut derselben Ebene bewegst wie dein(e) Ex-Partner(in). Ansonsten läufst du Gefahr, mehr zu wollen – nämlich eine Beziehung. Und das will der/die Ex gerade nicht.

Eine Freundschaft aufgrund rein körperlicher Anziehung sollte vorher abgeklärt werden. Geht es wirklich nur um Sex und nicht um Verliebtheit oder Romantik, kann das funktionieren.

Mann und Frau Küssen sich

Wir raten dir, lieber die Finger davon zu lassen. Sex ist außerdem nicht alles.

Es kommt letztlich auf die Konstellation der Gefühlswelten an, die sich gegenüberstehen. Schwierig wird es immer dann, wenn die andere Person noch Gefühle für den/die Ex-Partner(in) hat.

Eine Freundschaft funktioniert dann schlicht nicht. Der eine leidet mehr als der andere. In einem freundschaftlichen Verhältnis sollte aber keiner leiden.

Bei potenziellen Freunden, die vorher ein Paar waren, geht es um das emotionale Gleichgewicht für einen vielversprechenden Neuanfang auf einer komplett anderen Basis.

Mann ist am balanzieren

Besteht ein Ungleichgewicht, ist das Vorhaben von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Wichtig: Die werdende Freundschaft kann nur dann gelingen, wenn beide sich emotional voneinander gelöst haben. Das geht in der Regel nur über Distanz. Als Erstes heißt es für beide Seiten: genügend Abstand gewinnen.

Zusammengefasst solltest du die Finger von einem Freundschaftsangebot lassen, wenn:

  • das Angebot rein egoistisch und narzisstisch motiviert ist.
  • eine „Friends with Benefits“-Konstellation gemeint ist und du das nicht willst.
  • du noch Gefühle für deine(n) Ex-Partner(in) hast und definitiv weißt, dass das nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Wie du richtig Abstand gewinnst

„Der/Die Ex will Freundschaft“ ist zwar schön und gut, doch nach der Trennung ist zunächst Distanz angesagt. Das ist leichter gesagt als getan.

In vielen Fällen sitzt der Schmerz tief. Du musst loslassen, aber so richtig mag es nicht gelingen. Du schläfst mit den Gedanken an deine Ex-Beziehung ein und wachst mit ihr auf.

Wenig hilft dir die neue Tatsache, die dich einfach nur umhaut: Dein(e) Ex will Freundschaft. Wie gelingt dir also der Abstand? Wie kannst du dich mit dem Freundschaftsangebot anfreunden?

Nimm dir Zeit für dich selbst und sortiere deine Gefühlswelt. Vor dieser neuen Ordnung durchleben viele Menschen in der Regel die Phasen, die der Kopf braucht, um loslassen zu können: Enttäuschung, Trauer, Wut, Hass, Verzweiflung und Gleichgültigkeit.
Die 6 emotionalen Phasen einer Trennung
Die 6 emotionalen Phasen einer Trennung

Erfolgte die Trennung nicht einvernehmlich und auch nicht friedlich, ist diese Abfolge der Gefühle mehr als wahrscheinlich. Das ist deshalb so, weil sie menschlich ist.

Am Ende steht meistens die Besinnung. Je nach Endlage der Beziehung steht die goldene Brücke zur Freundschaft bereit oder sie ist für immer eingestürzt.

Lese Tipp: Wenn du wissen möchtest, wie man nach einer Trennung wieder zusammen kommt, dann Lese folgenden Artikel.

Nach einer Trennung wieder zusammenfinden.

Hat es ein schmerzhaftes, aber friedliches Ende mit einer Aussprache gegeben, stehen die Chancen gut, sich auf einer neuen Ebene der Freundschaft wiederzufinden. Abstand lässt sich dann am besten durch viele neue Unternehmungen gewinnen, die allein dir gelten.

Damit lebst du nicht nur deine Unabhängigkeit, sondern du definierst auch deinen Selbstwert neu. Es gibt nichts, was mehr befreit, als sich selbst zu finden. Die Möglichkeiten, die neue Freiheit zu leben, sind endlos.

Von der folgenden Liste darfst du dich gerne motivieren lassen:

  • Verabrede dich mit deinen Freunden.
  • Nimm dir Urlaub und verreise.
  • Mach zwischendurch mal einen Wellnesstag und lass dich verwöhnen.
  • Treibe Sport und power dich mal so richtig aus.
  • Nimm dir Zeit für deine Hobbys und Vorlieben.
  • Nimm dir Zeit für deine Familie.
  • Schlaf am Wochenende aus und gönne dir ein richtig gutes Frühstück.
Hinweis: Weitere Tipps um Abstand von seinem oder seiner Ex zu bekommen findest du in dem Artikel: Verlassen werden verarbeiten. 

Mein(e) Ex will Freundschaft. Wie gelingt sie?

Mann und Frau sehen sich an

Eine Freundschaft kann recht viele Vorteile bringen, wenn sie denn auf Ehrlichkeit, Verlässlichkeit und Vertrauen beruht. Wichtig sind zuvor jedoch geklärte Verhältnisse.

Auch muss der nötige Abstand gewonnen sein. Zeitlich können da Monate vergehen, bis die erste Nachricht nach langer Zeit auf dem Smartphone eintrudelt.

Es kann durchaus sehr praktisch sein, eine(n) Ex-Partner(in) zu haben. Steht ein Umzug an, hast du einen Umzugshelfer mehr. Geht was im Haushalt kaputt, kannst du dir einen Handwerker sparen, wenn dein Ex handwerklich begabt ist.

Brauchst du einen Rat für ein Date mit einer neuen Frau, kann eine Ex-Partnerin sehr hilfreich sein, wenn sie damit zurechtkommt.

Es können Themen miteinander besprochen werden, weil das Vertrauen da ist. Das sind nur einige Beispiele, welche die Liste der Vorteile längst nicht vervollständigen.

Vorteile bei einer Freundschaft mit dem oder der Ex zusammengefasst:

  • Ihr habt bereits ein gutes vertrauten zueinander.
  • Ihr könnt euch gegenseitig helfen und bei Problemen im Team agieren.
  • Gemeinsame Freunde können besser bestehen bleiben.
  • Es stehen keine negativen Emotionen wie Hass, Neid oder Eifersucht zwischen euch.

Ist eine Freundschaft sinnvoll bei gemeinsamen Kindern? 

Wenn Kinder im Spiel sind, gewinnt die Freundschaft eine ganz andere Dimension. Wenn Mama und Papa sich trennen, kommt ein freundschaftliches Verhältnis den Kindern zugute. Sie wachsen zwar mit getrennten Elternteilen auf, aber sie sind glücklich dabei.

Darüber hinaus erfährt die jeweils andere Seite auch immer von Unternehmungen mit den Kindern und auch mit welchen Personen sie in Kontakt gekommen sind.

Die Ex-Partner können im Rahmen einer Freundschaft gemeinsam Lösungswege beschreiten, wenn es mit den Kindern in der Schule Probleme gibt.

Eine Freundschaft mit dem oder Ex ist bei gemeinsamen Kindern also ein absoluter Vorteil und sollte im besten Fall angestrebt werden.

Freundschaft mit dem oder der Ex bei gemeinsamen Freunden

Oftmals haben Paare auch einen gemeinsamen Freundeskreis, der sich schlecht spalten lässt. Ist die Trennung nicht ganz so harmonisch gewesen, fühlen sich Freunde häufig zwischen den Stühlen.

Sie wollen in der Regel weder für die eine noch für die andere Person Partei ergreifen, wenn ihnen beide Ex-Partner liebenswert erscheinen.

In einigen Fällen versuchen sie sogar eine Vermittlerposition einzunehmen. Das muss nicht schlecht sein. Es kann sich positiv auf die Entwicklung einer Freundschaft auswirken.

Allerdings sollte das Entgegenkommen des Freundeskreises nicht überstrapaziert werden.

Um keine Freunde zu verlieren, wähle die Alternative: Es geht auch platonisch. Die platonische, freundschaftliche Beziehung zum/zur Ex ist ein häufig gewähltes Mittel, um den Freundeskreis zu erhalten.

Ist eine Freundschaft bei dem versuch einer Zurückgewinnung sinnvoll?

Du bist dir also sicher, dass du deinen oder deine Ex zurückgewinnen möchtest und jetzt fragst du dich, ob dich eine Freundschaft dabei unterstützen kann.

Willst du deinen oder deine Ex-Partnerin zurückgewinnen dann rate ich dir dich nicht auf eine Freundschaft einzulassen. Und das auf folgenden gründen.

Es geht hier um dich nicht um ihn oder sie. Durch deine Entscheidung die Freundschaft abzulehnen setzt du klare grenzen. Des Weiteren sinken deine Chancen auf eine Zurückeroberung durch eine gemeinsame Freundschaft. Die erste Wahl sollte deshalb immer eine Kontaktsperre sein.

Hier findest du Tipps für eine Kontaktsperre nach der Trennung.

Nachteile bei einer Freundschaft mit dem oder der Ex zusammengefasst:

  • Es können schnell wieder alte Konflikte zwischen euch entstehen.
  • Wenn er oder sie eines Tages einen neuen Partner hat, kann es sehr schmerzhaft werden.
  • Hast du noch Liebeskummer dann wird es dir im schlimmsten Fall noch schlechter gehen.
  • Willst du ihn oder sie zurückgewinnen, dann ist es ohne eine Kontaktsperre erheblich schwerer.

Die richtigen Schritte auf dem Weg zu einer funktionierenden Freundschaft

Figur läuft symbolisch eine Treppe hinauf

1. Abstand gewinnen. Lass ausreichend Zeit ins Land gehen und konzentriere dich auf dich selbst.
2. Gefühle ordnen. Es ist wichtig, die Gefühle zu sortieren. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du tatsächlich losgelassen hast, sind Testfragen eine gute Idee, um das festzustellen.

Beispielsweise könntest du dich Folgendes fragen:

  • Was fühle ich, wenn ich meinen Ex mit einer neuen Frau sehe?
  • Was fühle ich, wenn ich erfahre, dass mein Ex Unternehmungen und Reisen macht, ohne mir davon zu erzählen?
3. Langsam vorgehen. Eine Freundschaft zwischen Ex-Partnern braucht Zeit.

Von jetzt auf gleich eine abendliche Kneipentour zu starten und so zu tun, als ob schon immer eine Freundschaft bestanden hat, ist nicht der richtige Weg.

Dies mag auch der Grund sein, warum nach der Trennung erst mal Funkstille herrscht. Es sieht häufig so aus: Der/Die Ex will eine Freundschaft, aber meldet sich nicht.  Daher heißt es, mindestens einen Monat abzuwarten.

4. Respekt zeigen. Respektiert eure neu gesetzten Grenzen und haltet diese ein. Für ein gesundes, zwischenmenschliches Gleichgewicht sollte niemand über das Ziel hinausschießen.
5. Neuen Partner akzeptieren. Du solltest den neuen Partner akzeptieren können.

Fazit

Der Ex will Freundschaft: Das ist kein Ding der Unmöglichkeit. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das funktionieren. Doch die Bereitschaft, die Trennung als solche zu akzeptieren, muss ganz am Anfang stehen. Erst dann kannst du in gesunder Weise Abstand gewinnen.

Eine freundschaftliche Beziehung geht dann gut, wenn weder Hoffnung auf das Aufflammen der alten Liebe besteht noch Eifersucht aufgrund eines neuen Partners aufkeimt. Schließlich muss der oder die Ex als Freund(in) vorstellbar sein.

Die Expertin
Dr. Judith GastnerUnsere Kooperationspartnerin Dr. Judith Gastner arbeitet als Paarberaterin, Psychotherapeutin und Coach in eigener Praxis in München. Zusammen mit dem Beziehungsexperten Prof. Dr. Ludwig Schindler hat sie das wissenschaftlich fundierte Online-Programm PaarBalance.de entwickelt – ein effektives Coaching für alle, die Beziehungsprobleme lösen und ihre Liebe stärken möchten.

Solltest du sehen

Ex Pärchen reden miteinander

So machst du deine(n) Ex garantiert eifersüchtig!

Rache ist süß – das denken sich viele, die vor Kurzem von ihrem Freund oder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Erfahrungen & Bewertungen zu Love Repair Beratung für Liebe und Beziehung
Menü
Kurse/Login