Frauen RatgeberMänner Ratgeber

Dein/e Ex nennt dir als Trennungsgrund, dass er/sie keine Gefühle mehr für dich hat

Ist das wirklich die Wahrheit?

Vielleicht wurdest du vor einiger Zeit von deinem/ deiner Ex mit den Worten „Es tut mir leid, aber ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ verlassen? Möglicherweise hat es einige Zeit gebraucht, bis du dir die Frage gestellt hast, ob genau das der Wahrheit entspricht.

Die Erfahrungen aus meinem Coaching Alltag zeigen mir, dass es durchaus realistisch ist, den Verweis auf angeblich nicht mehr vorhandene Gefühle in Frage zu stellen.

Es gibt tatsächlich viele Menschen, die nur nach einem Vorwand suchen, um sich auf möglichst unkomplizierte Weise von ihrem Partner/ ihrer Partnerin trennen zu können.

Und seien wir ehrlich: Einem „Ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ kann bei genauer Betrachtung nicht viel entgegengesetzt werden. Immerhin kannst du ihn/ sie nicht dazu zwingen, sich wieder in dich zu verlieben. Aber was, wenn es sich bei diesem Satz nur um einen vorgeschobenen Trennungsgrund handelt und wenn die Wahrheit eigentlich woanders liegt?

Auch, wenn es selbstverständlich sein kann, dass Gefühle im Laufe der Zeit wieder verschwinden, ist es durchaus legitim, hier ein wenig genauer hinzuschauen. In diesem Artikel verrate ich dir, was es bedeuten kann, wenn dein/e Ex von „nicht mehr vorhandenen Gefühlen“ spricht und welche Auswirkungen dies auf eure (eventuell doch noch gemeinsame?) Zukunft haben könnte.

Bevor du weiterliest: Willst du wissen, wie hoch deine Chancen stehen, deine/n Ex zurückzugewinnen? Dann mache jetzt unseren anonymen Ex-zurück-Wahrscheinlichkeitstest und erfahre, ob du sie oder ihn noch zurückgewinnen kannst. Zusätzlich hast du im Anschluss die Möglichkeit persönlich, mit einem Ex-zurück Experten zu sprechen.

„Trennungsgrund, ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ – Genau deswegen kann es sich hierbei um eine Lüge handeln

Seien wir ehrlich: Auch, wenn es für die meisten Menschen einfacher sein dürfte, zu verlassen, anstatt verlassen zu werden, macht es selbstverständlich keinen Spaß, einer anderen Person das Herz zu brechen.

Vor allem dann, wenn sich alles länger als nötig hinauszieht, weil derjenige oder diejenige, der/ die verlassen wurde, verständlicherweise über das Geschehene sprechen möchte, können besonders belastende Situationen entstehen. Der Satz „Ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ kann hierbei als eine Art „Totschlagargument“ definiert werden.

Während andere Begründungen, wie zum Beispiel „Ich finde es schade, dass wir keine gemeinsamen Hobbys haben.“ oder „Ich komme nicht damit zurecht, dass du noch Kontakt zu deinem/ deiner Ex hast.“ durchaus diskutiert und mit einem Kompromiss beigelegt werden können, gestaltet sich das Ganze hier deutlich anders.

Denn: Wenn Gefühle nicht da sind, sind sie nicht da. Genau das erkennen diejenigen, die verlassen werden, spätestens dann schmerzlich. Dementsprechend könnte es durchaus sein, dass sich dein/e Ex dazu entschieden hat, den Trennungsprozess – zumindest für sich – so unkompliziert wie möglich werden zu lassen.

Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle natürlich erwähnt, dass es durchaus sein kann, dass er/ sie tatsächlich einfach keine Gefühle mehr für dich hat. Viele Paare leben sich im Laufe der Zeit auseinander und schaffen es nicht, die Herausforderungen des Alltags zu bewältigen.

Ganz wichtig: Dass sich Gefühle verändern, ist normal

… genau das dürfte jeder wissen, der in der Vergangenheit bereits die Phasen des Verliebtseins durchlaufen hat. Wer kennt sie nicht? Die rosarote Brille, die gerade am Anfang einer Beziehung eine besonders wichtige Rolle spielt?

Verantwortlich hierfür sind vor allem die Hormone. Während der ersten gemeinsamen Zeit mit dem neuen Partner/ der neuen Partnerin werden unter anderem Dopamin, Adrenalin, Serotonin und Oxytocin ausgeschüttet. Genau dieser Mix sorgt nicht selten dafür, dass viele Menschen die berühmten Schmetterlinge im Bauch spüren.

Irgendwann werden jedoch weniger Hormone dieser Art ausgeschüttet. Wie bereits erwähnt: Genau das ist vollkommen normal und bedeutet nicht, dass ein Mensch seinen Partner oder seine Partnerin nicht lieben würde. Vielmehr sorgt dann ganz normale Alltag dafür, dass sich eine gewisse Art von Gewohnheit einstellt. Das muss aber absolut nicht schlimm sein!

Manche Menschen befürchten während dieser Zeit, sich wieder entliebt zu haben und geraten in Panik. Manche empfinden ihre Beziehung vielleicht sogar als langweilig und überlegen, Schluss zu machen. Und genau hierin liegt möglicherweise dein Problem. Vielleicht gehört dein/e Ex zu den Menschen, die vergleichsweise schnell nervös werden, wenn sie bemerken, dass die erste Phase der Verliebtheit abnimmt.

Diese Personen haben Schwierigkeiten damit, sich auf den Alltag mit dem „ehemals so heiß begehrten Menschen“ einzulassen und befürchten, ihre Zeit zu verschwenden.

Typische Fragen, die in diesem Zusammenhang in vielen Köpfen eine besonders wichtige Rolle spielen, sind „Das soll jetzt schon alles gewesen sein?“ und „Möchte ich wirklich den Rest meines Lebens mit dieser Person verbringen?“. Gegebenenfalls macht sich hier sogar ein wenig Torschlusspanik breit. Immerhin könnte es ja sein, dass „die Große Liebe“ noch irgendwo da draußen wartet?

Warum empfinden so viele Menschen den normalen Alltag als langweilig?

Keine Frage: Die Phase der ersten Verliebtheit ist unglaublich schön und auch unglaublich aufregend. Möglicherweise ist jedoch auch vielen Filmen und Serien geschuldet, dass zahlreiche Menschen schlicht falsche Vorstellungen von der perfekten Beziehung haben.

Immerhin enden viele Handlungen, nachdem ein Paar auf der Leinwand zueinander gefunden hat. Aber was passiert danach? Auch die harmonischsten Paare werden sich streiten, wieder zueinanderfinden, aneinander zweifeln und das Ganze immer wieder wiederholen. Im Idealfall schaffen sie es, sich dabei nicht zu verlieren. Genau das wird in vielen Filmen jedoch nicht gezeigt.

Daher ist es, auch als durchweg komplett romantisch veranlagter Typ, wichtig, sich immer wieder in Erinnerung zu rufen, dass es durchaus einen Unterschied zwischen Leinwand Realität und echter Realität gibt.

Die gute Nachricht: Oft können Gefühle wieder aufgeweckt werden

Je nach Ausgangssituation gestaltet sich genau das sogar einfacher als gedacht. Und vielleicht hast auch du in der Vergangenheit schon einmal von deinen Eltern oder Großeltern gehört, dass Liebe definitiv Arbeit ist.

Hierbei handelt es sich um viel mehr als nur um einen Spruch. Dementsprechend ist es häufig möglich, alte, bereits verloren geglaubte Gefühle wieder auferstehen zu lassen.

Eine Falle, in die besonders viele Menschen tappen: Sie nehmen ihren Partner/ ihre Partnerin als selbstverständlich hin. Immerhin ist er/ sie immer da. Der Umstand, dass unter diesen Bedingungen nicht allzu viel in die gemeinsame Beziehung investiert wird, muss keiner bösen Absicht geschuldet sein. Vielmehr ist es absolut menschlich, manche Dinge als gegeben und sicherlich auch als schön hinzunehmen.

Wenn sich jedoch niemand mehr Mühe gibt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Liebe zu einem Opfer des Alltags wird. Manchmal früher und manchmal eben später.

Aufgepasst: Du möchtest deinen oder deine Ex zurückgewinnen, aber weißt nicht genau, wie du dabei vorgehen solltest? Im Rahmen eines professionellen Coachings kann ich dir diesbezüglich gern weiterhelfen.

Du kannst dir jetzt hier ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir sichern. In diesem Gespräch analysieren wir gemeinsam deine derzeitige Trennungssituation und zusätzlich bekommst du von mir eine realistische Einschätzung und eine zielführende Handlungsempfehlung, wie du deinen oder deine Ex zurückgewinnen kannst. Klicke jetzt unten auf den Button, um dir dein Expertengespräch zu sichern.

Der/ die Ex hat keine Gefühle mehr: Das kannst du jetzt tun

Wenn dein/e Ex dir sagt, dass er/ sie keine Gefühle mehr für dich hat, ist es wichtig, zunächst eingehend in dich hineinzuhören. Wie ist es um deine Gefühlswelt bestellt? Musst du dir selbst eingestehen, dass auch du nicht mehr verliebt bist? Oder kannst du seine/ ihre Äußerungen absolut nicht verstehen und fragst dich, wie du ihn/ sie zurückgewinnen kannst?

Sollte nur Letzteres der Fall sein, musst du eigentlich nur dafür sorgen, dass eine ähnliche Situation wie zum Anfang ihrer Beziehung entsteht. Zugegeben: Das „eigentlich nur“ ist definitiv untertrieben. Hierbei kann es sich gegebenenfalls um eine echte Herausforderung handeln.

Die Aussage bleibt jedoch gleich. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dein/e Ex nach dem Herzklopfen, das er/ sie zum Beginn eurer Beziehung empfunden hat, sehnt, ist vergleichsweise hoch. Und genau an dieser Stelle solltest du ansetzen.

So kannst du die Gefühle deines/ deiner Ex gegebenenfalls wieder aufwecken

Auch, wenn es selbstverständlich keine Garantie dafür gibt, dass dein/e Ex seine/ ihre Gefühle für dich wiederentdecken wird, sind es die folgenden Tipps definitiv wert, ausprobiert zu werden:

Kümmere dich um dich selbst

Was sich im ersten Moment egoistisch anhören mag, verfolgt auf zweiter Ebene ein weiteres Ziel. Denn: Wenn du dich – sowohl innerlich als auch äußerlich – um dich selbst kümmerst, wirst du es höchstwahrscheinlich unweigerlich schaffen, deine Vorzüge zu betonen.

Eventuell wirst du entspannter? Möglicherweise hast du auch Lust darauf, deine Beauty Routine zu verändern, Sport zu treiben oder einfach nur etwas für dich zu tun? All diese Details können dir dabei helfen, mehr Zufriedenheit nach außen auszustrahlen. Und genau das wird sicherlich auch nicht an deinem/ deiner Ex spurlos vorbeigehen. Eventuell fragt er/ sie sich schon nach kurzer Zeit, wie er/ sie dich gehen lassen konnte.

Nutze eure gemeinsamen Interessen

Auch, wenn dein/e Ex und du euch getrennt habt, bedeutet dies nicht, dass ihr nicht ganz sicher mindestens ein Hobby oder ein gemeinsames Interesse teilt. Genau das gilt es nun, zu nutzen.

Ein typisches Beispiel: Du warst auf einem Konzert eurer Lieblingsband und hast hier ein tolles Foto geschossen. Falls ihr beide euch nicht im Bösen getrennt habt, spricht eigentlich nichts dagegen, ihm/ ihr genau dieses Bild zu schicken, oder nicht?

Ein positiver Nebeneffekt: Auf diese Weise ergibt sich häufig ein unverfängliches Gespräch, das gegebenenfalls dazu einlädt, sich ein wenig mehr auszutauschen.

Zeige Interesse an dem, was dein/e Ex macht

Auch hier lohnt es sich, eine kleine Reise in die Vergangenheit zu wagen. Was war an eurer gemeinsamen Anfangszeit eigentlich so spannend? Sicherlich unter anderem auch der Umstand, dass ihr euch noch nicht wirklich gekannt habt.

Dass es hier hin und wieder die ein oder andere Nachfrage zu Hobbys, beruflichen Erfolgen und Co. gab, ist selbstverständlich. Sollte diese Art von Interesse im Laufe der Zeit abgeflacht sein, spricht nichts dagegen, das Ganze etwas wiederzubeleben.

Solltest du dementsprechend gerade mit deinem/ deiner Ex schreiben, kannst du ihn/ sie fragen, was sein/ ihr Projekt im Büro macht oder ob er/ sie am letzten Wochenende auch das spannende Fußballspiel seiner Lieblingsmannschaft gesehen hat. Auf diese Weise zeigst du Interesse und lieferst gleichzeitig ein weitestgehend angenehmes Gesprächsthema.

Unabhängig davon, für welche der oben genannten Varianten du dich entscheidest, solltest du immer im Hinterkopf behalten, dass es wichtig ist, authentisch zu bleiben. Dies dürfte dir vor allem dann gut gelingen, wenn du dich vor der jeweiligen Kontaktaufnahme ein wenig entspannst und dir in Erinnerung rufst, dass du eigentlich nichts zu verlieren hast.

Wenn Menschen sich verändern

Möglicherweise hat dein/e Ex auch keine Gefühle mehr für dich, weil du dich beziehungsweise ihr euch im Laufe der Zeit verändert habt? Dies könnte vor allem dann der Fall sein, wenn ihr bereits seit Längerem in einer Beziehung wart und die jeweils andere Person bereits vor Jahren kennengelernt habt.

Wenn ihr zum Beispiel über ein ganzes Jahrzehnt zusammen wart, ist die Wahrscheinlichkeit nicht besonders hoch, dass gerade erst jetzt die berühmte rosa Brille abgenommen wurde.

Das bedeutet: Wenn du dementsprechend rausfinden möchtest, warum sich die Gefühle deines/ deiner Ex dir gegenüber verändert haben, ist es unter anderem auch immer wichtig, auf die jeweiligen Rahmenbedingungen zu achten.

Warum die Aussage „Ich habe keine Gefühle mehr!“ oft falsch ist

Gegen Ende dieses Artikels möchte ich noch einmal erwähnen, dass die Aussage „Ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ nicht grundsätzlich gelogen sein muss. Manchmal interpretieren Menschen den Abfall ihres Hormonspiegels auch mit einem Verlust von Gefühlen. Bei genauer Hinsicht zeigt sich jedoch, dass Gefühle definitiv noch vorhanden, eben aber in anderer Form präsent sind.

Solltest du gegebenenfalls selbst vor der Überlegung stehen, deinen Partner/ deine Partnerin zu verlassen, weil du „einfach nichts mehr fühlst“, ist es definitiv ratsam, in dich hineinzuhorchen, um dann herauszufinden, ob da wirklich nichts mehr oder lediglich etwas Anderes ist.

Fazit: Trennungsgrund keine Gefühle mehr

Keine Frage: Der Satz „Ich habe keine Gefühle mehr für dich!“ schmerzt. Und sicherlich ist es absolut normal, dass du dich jetzt fragst, ob du gegebenenfalls etwas falsch gemacht hast.

Am besten nimmst du dir ein wenig Zeit, um die aktuelle Situation für dich zu verarbeiten. Wenn sich die anfänglichen Gefühle von Wut und Ärger gelegt haben, ist es an der Zeit, das Ganze noch einmal neu zu beleuchten.

Wichtig ist es, dass du dir im ersten Schritt über dich und deine Gefühle klar wirst. Oder anders: Was möchtest du erreichen? Bist du auch der Meinung, dass ihr nicht mehr zueinander passt und bist du vielleicht insgeheim froh, dass er/ sie den ersten Schritt in Richtung Trennung gemacht hat? Oder möchtest du versuchen, deine/n Ex zurückzugewinnen?

In meiner persönlichen Begleitung erlebe ich es immer wieder, dass viele Menschen durchaus dazu in der Lage sind, die Situation korrekt einzuschätzen. Woher ich das weiß? Oftmals zeigt sich, dass es tatsächlich lediglich eine Rückbesinnung auf die harmonische und spannende Anfangszeit eurer Beziehung braucht, um auch den anderen Part wieder davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, weiterzumachen.

Sollte dieser jedoch klar und deutlich sagen, dass er hieran kein Interesse hat, gilt es natürlich auch, dies zu akzeptieren. Deine starken Gefühle bringen leider nichts, wenn dein Gegenüber auch beim besten Willen nicht dazu in der Lage ist, diese zu erwidern.

Nun solltest du jedoch einen Schritt nach dem anderen gehen. Vielleicht stehen deine Chancen ja besser als gedacht und ihr könnt schon bald einen zweiten Anlauf wagen? Wenn du Interesse daran hast, deine ganz persönliche Situation noch ein wenig eingehender zu beleuchten, kannst du mich natürlich auch in Bezug auf ein Coaching ansprechen.

Florian Pohl

Ich bin Florian Pohl, ein leidenschaftlicher Beziehungscoach, Autor und Ex zurück Experte bei Love-Repair. Ich habe mich darauf spezialisiert, Einzelpersonen und Paaren zu helfen, erfüllendere und harmonischere Beziehungen aufzubauen. Mit mehr als 6 Jahren Erfahrung in der Beziehungsberatung und mehreren veröffentlichten Büchern und Artikeln zum Thema Beziehungsdynamik und Kommunikation, verfüge ich über das Wissen und die Werkzeuge, um dir bei deinen Beziehungszielen zu helfen.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"