Startseite / Blog / Beziehung am Ende

Beziehung am Ende

Beziehung am Ende

 

Hast du das Gefühl, dass deine Beziehung am Ende ist? Das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass etwas in der Beziehung nicht stimmt.

Ob sie noch zu retten oder ob die Beziehung am Ende ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Deshalb solltest du das Gefühl ernst nehmen, denn nur durch schnelles Handeln kann eine unglückliche Beziehung noch gerettet werden.

10 Anzeichen dafür ob eure Beziehung vor dem Ende steht.

In diesem Artikel klären wir dich über die verschiedenen Anzeichen auf die darauf hindeuten können, das eure Beziehung am Ende ist und wie du sie Retten kannst.

Beziehung am Ende – Wer ist der Auslöser?

Es gibt zwei Möglichkeiten, warum eine Beziehung am Ende sein kann: Entweder du bist selbst nicht mehr glücklich und zweifelst an der Zukunft der Beziehung oder dein Partner/deine Partnerin hat diese Zweifel und spricht dich darauf an.

Natürlich sind das für dich zwei völlig unterschiedliche Situationen:

Im ersten Fall geht alles von dir aus, im zweiten Fall kommen die Zweifel deines Partners/deiner Partnerin für dich vielleicht aus heiterem Himmel und du kannst dir die Unzufriedenheit gar nicht erklären, da du selbst sehr glücklich in der Beziehung bist.

Für dich fühlen sich diese beiden Situationen sehr unterschiedlich an, objektiv gesehen, ist es jedoch die selbe Situation:

Beziehung am Ende! Einer, vielleicht sogar beide Partner in der Beziehung sind unzufrieden und wollen die Beziehung so nicht mehr weiterführen. Oft fällt es nur einem früher auf als dem anderen.

Nehmt euch daher Zeit und hinterfragt eure eigenen Gefühle.

Liebt ihr euch wirklich noch und wollt ihr zusammen alt werden, oder seid ihr es nur gewohnt, dass der andere da ist und mehr aus Bequemlichkeit als aus Liebe ein Paar?

Du bist dir nicht sicher, ob du ihn oder sie wirklich liebst? Dann schaue dir unsere passenden Artikel: Kann es wirklich Liebe sein an.

Beziehung am Ende – Die Möglichkeiten

Ist die Beziehung am Ende gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr kämpft um eure Beziehung oder ihr gebt auf und trennt euch.

Wofür ihr euch entscheidet, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • die Länge der Beziehung

Um längere Beziehung lohnt es sich eher zu kämpfen, als um Beziehungen, die nach wenigen Wochen schon gescheitert sind.

  • die Gründe für die Unzufriedenheit
Haben Kleinigkeiten oder ein Auseinanderleben zur Unzufriedenheit geführt, ist die Chance eines zweiten Beziehungsversuchs größer, als wenn großer Streit, Verletzungen und Lügen zu dieser Situation geführt haben.

Entscheidet ihr euch dafür, um eure Beziehung zu kämpfen, müsst ihr ehrlich zueinander sein, Kompromisse eingehen und eure Beziehungsprobleme lösen.

Beziehungsprobleme lösen – Probleme erkennen

Der erste Schritt, eure Beziehungsprobleme zu lösen, ist, die Probleme zu erkennen.

Oft ist uns nicht klar, was uns eigentlich stört oder unglücklich macht. Darüber sollte sich jeder für sich Gedanken machen.

Nehmt euch Zeit dafür – getrennt voneinander.

Eine kleine Kontaktsperre als kurze Pause könnte hier ganz nützlich sein

Wenn beiden klar geworden ist, was in der Beziehung schief läuft könnt ihr darüber sprechen. Beachtet bei dem Gespräch einige Grundregeln:

  • Keine verallgemeinerten Vorwürfe (du machst IMMER, du kannst NIE, usw.).
  • Geht respektvoll miteinander um.
  • Hört dem anderen aufmerksam zu.
  • Versucht, euch in die Lage des anderen zu versetzen.
  • Wenn ihr was nicht versteht, fragt nach: „Wie meinst du das genau?“

Beziehungsprobleme lösen – Kompromisse finden

Wenn ihr darüber gesprochen habt, was euch in der Beziehung unglücklich macht, ist es an der Zeit, die einzelnen Probleme zu akzeptieren und Kompromisse zu finden.

Dass ihr eure Fehler akzeptiert, ist ein wichtiger Schritt, um eure Beziehung zu retten.

Wenn einer von euch seine Fehler nicht einsieht und nur der Beziehung willen so tut, als würde er sich ändern, wird das nicht von Dauer sein und er wird schon bald in alte Verhaltensmuster zurückfallen.

➔ Versuche daher deine Fehler, auf die dich dein Partner/deine Partnerin angesprochen hat, zu akzeptieren.

Verstehst du nicht, warum diese Eigenschaften den anderen stören, frag nach, lass es dir erklären und versuche, dich in die andere Person hineinzuversetzen.

Wenn du den anderen Menschen liebst, wirst du sie oder ihn verstehen und deine Fehler einsehen und Einsicht ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung.

Gehe Kompromisse ein Beziehung am Ende
Gehe Kompromisse ein

Haben beide ihre Fehler eingesehen und akzeptiert, müsst ihr Kompromisse finden.

Charaktereigenschaften lassen sich meistens nicht von heute auf morgen komplett ablegen oder ins Gegenteil kehren.

Von einem eifersüchtigen Menschen kann man nicht erwarten, dass er seinen Partner am nächsten Tag mit dem Ex/der Ex ausgehen lässt.

Von einem absoluten Fußballfan kann man nicht erwarten, dass er sich von einem Tag auf den anderen nicht mehr für Fußball interessiert.

Es geht darum, Kompromisse zu finden, kleine Schritte in die richtige Richtung.

Der eifersüchtige Partner soll sich beispielsweise mit einem anstatt mit zehn Kontrollanrufen täglich zufrieden geben, der Fußballfan darf alle 2 Wochen ins Stadion, anstatt jede Woche.

So, oder so ähnlich können Kompromisse ausschauen. Welche genau für euch passen, müsst ihr gemeinsam herausfinden.

Behaltet dabei im Hinterkopf: Wenn ihr nicht einen oder mehrere Schritte auf den anderen zugeht, wird die Beziehung scheitern und ihr werdet euch verlieren.

Beziehungsprobleme lösen – Hilfe holen

Manche Situationen sind so festgefahren, dass man sich aus eigener Kraft nicht befreien kann und keinen gemeinsamen Weg findet.

➔In diesen Situationen kann Hilfe von außen sinnvoll sein.

Viele Therapeuten, Mediatoren und Coaches haben sich auf Beziehungen spezialisiert und können euch in wenigen Sitzungen auf den richtigen Weg bringen.

Das ist besonders dann sinnvoll, wenn starke Gefühle wie Wut und Enttäuschung schuld an der unglücklichen Beziehung sind, wenn ihr euch also noch liebt und um die Beziehung kämpfen möchtet, euch diese starken Gefühle aber die Gedanken und den Blick vernebeln und es unmöglich machen, wieder zueinanderzufinden.

Ist zum Beispiel ein Partner fremdgegangen, können es diese Gefühle dem anderen Partner unmöglich machen, einen Weg zurück zum Partner zu finden, auch wenn noch Liebe da ist.

Beziehung am Ende Beziehungsprobleme

Ein Therapeut hilft dabei, die Situation objektiv und rational zu sehen und die Gefühle zu verarbeiten.

Dadurch wird der Blick wieder klar und eine gemeinsame Zukunft wieder möglich. Paartherapeuten haben schon viele Beziehungen gerettet, die ohne Hilfe von außen gescheitert wären.

Unglückliche Beziehung – Erkennungsmerkmale

Im Alltag bleibt oft keine Zeit für Gefühle, wir überhören die innere Stimme. Deshalb merken wir oft gar nicht, dass wir schon lange nicht mehr glücklich in einer Beziehung sind.

Das birgt die Gefahr, dass es vielleicht schon zu spät ist, wenn es uns endlich bewusst wird.

Vielleicht sind die Gefühle bis dahin so abgeflacht, dass sich ein Kampf um die Beziehung nicht mehr lohnt.

Daher ist es wichtig, eine unglückliche Beziehung frühestmöglich zu erkennen. Hier einige Merkmale:

  • Du verbringst deine Zeit lieber mit Freunden, als mit deinem Partner.
  • Du bist in letzter Zeit nur genervt, wenn du an deinen Partner denkst.
  • Statt der positiven Eigenschaften fallen dir nur Fehler und störende Eigenschaften ein, wenn du an deinen Partner denkst.
  • Ihr habt euch nichts mehr zu sagen. Wenn ihr irgendwo zusammen seid, schweigt ihr euch an oder sprecht nur mit anderen.
  • Dich interessiert nicht, was dein Partner dir zu erzählen hat.
  • Du hast Geheimnisse vor deinem Partner.
  • Du triffst Entscheidungen alleine.
  • Dein Partner spielt bei deinen Zukunftsplänen keine Rolle.
  • Dein Partner hat Bindungsangst 

Unglückliche Beziehung – Tipps für eine glückliche Beziehung

Eine Beziehung ist immer Arbeit. Menschen, die eine Beziehung eingehen und denken, dass die Beziehung von alleine läuft und immer glücklich bleibt, haben bereits verloren.

Menschen entwickeln sich naturgemäß immer weiter und verändern sich.

Damit man sich nicht in verschiedene Richtungen entwickelt und dann irgendwann nicht mehr zusammen passt, muss man darauf achten, genügend Zeit miteinander zu verbringen, viel miteinander zu reden und den anderen am eigenen Leben teilhaben lassen und in die Entscheidungen miteinbeziehen.

Hier noch einmal die Tipps für eine glückliche Beziehung im Überblick:

  • Regelmäßig feste Verabredungen einplanen. Während dieser Verabredungen sind Ablenkungen verboten, kein Handy, kein Fernsehen, kein Kino. Es geht darum, dass ihr euch miteinander beschäftigt, sprecht und euch zuhört.
  • Sucht euch ein gemeinsames Hobby. So habt ihr automatisch eine Gemeinsamkeit und verbringt die Freizeit miteinander.
  • Kleine Komplimente erhellen den Alltag.
  • Trennt euch nie im Streit oder geht im Streit schlafen. Klärt euren Streit, bevor ihr schlafen geht, sonst wachsen Wut und Enttäuschung über Nacht weiter.
  • Geht Kompromisse ein! Das Geheimnis glücklicher Beziehungen sind Kompromisse!
  • Schafft euch immer wieder kleine Inseln im Alltag. Der Alltag ist der größte Feind glücklicher Beziehungen. Eine solche „Auszeit“ kann ein schönes Abendessen beim Italiener, ein Picknick am See oder ein Wochenende in den Bergen sein.
  • Auch kurze Trennungsphasen, also Zeiten, in denen ihr euch nicht seht, stärken eine Beziehung. Man bekommt Gelegenheit, den anderen zu vermissen und freut sich auf ihn oder sie. Außerdem kann man sich alles erzählen, was man gemacht hat und hat so neuen, interessanten Gesprächsstoff.

Beziehung am Ende / Unglückliche Beziehung: Wann sich ein Kampf nicht lohnt

Hier ein paar Gründe und Situationen, in denen sich ein Kampf um die Beziehung nicht lohnt:

  • körperliche Gewalt in der Beziehung
  • bereits 2 Beziehungsversuche sind aus den selben Gründen gescheitert
  • wiederholtes Fremdgehen
  • Suchterkrankungen und wiederholte Rückfälle
  • Neid und Missgunst in der Beziehung
  • komplett unterschiedliche Zukunftsvorstellungen

In diesen Fällen ist es wahrscheinlich für beide besser, wenn ihr eure Beziehung beendet und jeder seinen eigenen Weg geht und endlich glücklich wird.

Wenn man verliebt ist, ist es normal, zu denken, der Partner wäre der Einzige, und zu versuchen, sich Fehler und Probleme schönzureden.

In den hier aufgezählten Fällen ist es aber an der Zeit, die rosarote Brille abzunehmen und der Tatsache ins Auge zu sehen, dass aus dem Frosch wahrscheinlich kein Prinz mehr wird oder dass es zumindest Menschen gibt, die besser zu einem passen und einen glücklicher machen würden.

Habt ihr euch bereits getrennt und nun leidest du unter starken Liebeskummer? Dann schaue dir am beste diesen Artikel dazu an.Was hilft gegen Liebeskummer

Solltest du sehen

On-Off-Beziehung die emotionale Achterbahn der Gefühle

On-Off-Beziehung

Inhaltsverzeichnis1 On-Off-Beziehung, wenn die Gefühle im Kreis drehen.2 Warum die Dinge so sind, wie sie …