BlogFrauen RatgeberMänner Ratgeber

Eine Trennung rückgängig machen

Mit welchen Tipps dir das gelingt!

Eine Trennung rückgängig machen

Du und dein/e Partner/in hattet eine tolle Zeit miteinander. Doch das ist jetzt vorbei. Ihr seid getrennt.

Das passiert den besten Paaren. Es gibt immer wieder verschiedene Umstände, die zu einer Trennung führen können.

Oft gibt ein Wort das andere und man trennt sich im Streit. Jedoch kommt es ebenso häufig vor, dass eine der beiden Parteien mit der Trennung nicht einverstanden ist oder im Nachhinein feststellt, dass die Trennung ein Fehler war.

Du willst die Trennung rückgängig machen?
Das kann funktionieren, je nachdem, was zwischen euch vorgefallen ist. Mache jetzt den neuen Ex Zurück Wahrscheinlichkeitstest und wir verraten dir wie gut deine Chancen stehen! Ex Zurück Wahrscheinlichkeitstest starten[Klick] + Lösungsvorschlag erhalten!
Ex-zurück-Test starten

Wir zeigen dir in diesem Beitrag, welche Mittel und Wege für dich in Frage kommen können, um eure Trennung rückgängig zu machen.

Du erfährst in diesem Artikel:

  • Wie du eine Trennung rückgängig machen kannst!
  • Die Gründe, wenn die Trennung rückgängig gemacht werden soll

Du wirst:

  • Eine klare Entscheidung treffen können
  • Dich besser fühlen
  • Dich selbst besser kennenlernen

Trennung rückgängig machen – Oder lieber doch nicht?

Eine Trennung rückgängig machen oder lieber nicht

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Paare sich vor allem nach einem Streit trennen, aber nach einer gewissen Zeit doch weder zueinander finden.

Wenn der zweite Versuch richtig angepackt wird, sind diese Paare in der Regel noch glücklicher zusammen als davor. Denn sie wissen, was sie falsch gemacht haben und versuchen, diese Fehler nicht noch einmal zu begehen.

Sie sehen den Partner und ihre Liebe nicht mehr als selbstverständlich an, sondern als etwas Wertvolles, das gehegt und gepflegt werden muss.

Mit Sicherheit hast du nach eurer Trennung sehr oft und sehr viel über deinen Expartner oder deine Expartnerin und eure Beziehung nachgedacht.

Dein oder deine Ex denkt über die Beziehung nach

Vielleicht hast du dabei entdeckt, dass du deinen Expartner oder deine Expartnerin nicht genügend wertgeschätzt hast.

Dir ist klargeworden, was du falsch gemacht und dadurch verloren hast.

Das ist gut,
denn das gibt dir die Möglichkeit, deine Fehler zu korrigieren.

Vielleicht hast du aber auch erkannt, dass du mit deinem Expartner oder deiner Expartnerin nur noch aus Gewohnheit zusammenwarst.

Möglicherweise habt ihr euch einfach bequem in eurer Beziehung eingenistet und eure Gefühle füreinander sind schon länger abgekühlt.

Frage dich deshalb:

Ist es nur noch Gewohnheit

Ist dies der Fall, solltest du deine Energie nicht darauf verschwenden, eure Trennung wieder rückgängig zu machen.

Woran erkennst du, ob du die Trennung rückgängig machen solltest?

Ob du eure Trennung tatsächlich rückgängig machen solltest, erkennst du in der Regel an folgenden Merkmalen:

  • Dein Expartner/deine Expartnerin hat in dir eine tiefe Leere hinterlassen, die nichts und niemand füllen kann.
  • Du kannst dich mit der Trennung nicht abfinden und liebst deinen Expartner/Expartnerin noch immer.
  • Du musst immer wieder an deinen Expartner oder deine Expartnerin denken.
  • Wenn du an eure Beziehung zurückdenkst, kommen dir nur die schönen Momente in den Sinn.
  • Du bereust eure Trennung und wünschst dir, es wäre nie passiert
Wie stehen deine Chancen?:
Unser Ex Zurück Wahrscheinlichkeitstest klärt dich auf! Klicke jetzt auf den unteren Button!
1. Test durchführen! -> 2. Ergebnis erhalten! 3. Unsere besten Methoden erfahren!

Ex-zurück-Test starten

Gib euch genügend Zeit!

Vor allem in der Anfangsphase einer Trennung spielen die Gefühle vollkommen verrückt.

Trauer, Wut und Liebe wechseln sich rasend schnell ab und du kannst nicht mehr klar denken. Deshalb ist es wichtig, dass du erst einmal zu dir selbst findest.

Lecke deine Wunden, suhle dich für kurze Zeit im Selbstmitleid. Das ist in Ordnung und wichtig.

Tipp
Hier findest du eine Liste mit den besten Liedern bei Liebeskummer

Doch tauche auch wieder aus diesem Loch auf und nimm dein Leben in die Hand.

Nicht nur du brauchst diese Zeit. Auch dein Expartner oder deine Expartnerin braucht Abstand, um mit sich ins Reine zu kommen.

Sehr gut geeignet dafür ist die sogenannte Kontaktsperre.

Ablauf der Kontaktsperre
Ablauf der Kontaktsperre

Zwischen 17 und 21 Tagen herrscht zwischen dir und deiner oder deinem Ex absolute Funkstille.

So könnt ihr euch ohne Druck ganz auf euch selbst konzentrieren und euch eure Gedanken über eure Beziehung machen.

Hinweis:
Weitere Tipps und Informationen zur Kontaktsperre findest du im Artikel: Ex-zurück durch Kontaktsperre

Ernüchternd ist auch die Tatsache, ob du deine oder deinen Ex während dieser Zeit vermisst oder nicht.

Denn solltest du keinen weiteren Gedanken an sie oder Ihn verschwenden, bist du bereit für einen neuen Weg, ohne deine/n Expartner/in.

Vergehst du allerdings vor Sehnsucht, ist das ein eindeutiges Indiz, dass du deine Beziehung retten solltest.

Alles auf Anfang – Wie klappt der Neustart nach der Trennung?

Es kommt in erster Linie darauf an, aus welchem Grund ihr euch überhaupt getrennt habt. Habt ihr euch heftig gestritten, war der Expartner oder die Expartnerin untreu oder gab es vielleicht andere schwerwiegende Probleme?

Die häufigsten Trennungsgründe
Die häufigsten Trennungsgründe

Sollte das Grundvertrauen und auch der gegenseitige Respekt abhandengekommen sein, wird ein Happy End ziemlich schwierig werden.

Denn Vertrauen und Respekt wieder von neuem aufzubauen erfordert Zeit, Geduld und harte Arbeit, von beiden Seiten.

War eure Trennung jedoch respektvoll und relativ harmonisch? Dann kann er funktionieren, der zweite Versuch.

Hinweis:
Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass auf beiden Seiten noch genügend Gefühle vorhanden sind.

Tipps, wie du die Trennung erfolgreich rückgängig machst

Der Kreislauf einer On-Off-Beziehung

Solltest du dir sicher sein und eure Trennung wirklich rückgängig machen wollen, dann wird es Zeit für dich, aktiv zu werden.

Allerdings kommt es darauf an, sich nicht planlos in dieses Unterfangen zu stürzen. Gehe also mit Bedacht vor.

Wenn du deinem Expartner oder deiner Expartnerin signalisierst, dass du eure Beziehung retten willst, macht dich das sehr verletzlich.

Sollte dein Vorhaben also schief gehen und ihr versöhnt euch nicht, kann dich das unter Umständen ziemlich aus der Bahn werfen. Doch es ist allemal besser, als es gar nicht erst versucht zu haben.

Tipp 1: Bereite dich auf das Zusammentreffen gut vor

Wenn du die Trennung wieder rückgängig machen möchtest, solltest du dich erst einmal zurückziehen. Wie schon kurz angedeutet, ist es hier Zeit für die Kontaktsperre.

Zum einen lässt du deinem Expartner oder deine Expartnerin und auch dir selbst genügend Freiraum, um eure Gefühle sortieren und einordnen zu können.

Außerdem hast du durch die Kontaktsperre genügend Zeit, damit du dich auf ein klärendes Gespräch vorbereiten kannst.

Vorbereitung für die Zurückeroberung

Du kannst ganz in Ruhe in dich gehen und die Situation, die zu eurer Trennung geführt hat, analysieren. Vielleicht bemerkst du gewisse Fehler, die sowohl du als auch dein/e Expartner/in gemacht hat.

Bemerke: In jeder guten Beziehung gibt es Probleme. Wichtig ist, dass man sie kennt und nicht die Augen davor verschließt.

Ein weiterer Grund, sich eine Weile nicht bei deinem Expartner oder deiner Expartnerin zu melden, ist folgender:

Durch die Kontaktsperre machst du dich rar und erreichst wahrscheinlich, dass sich dein/e Expartner/in ebenfalls seine oder ihre Gedanken zu dir, eurer Beziehung und eurer Trennung macht.

➔ Vielleicht wird er oder sie ja auch anfangen, dich zu vermissen?

Geheimtipp:
[Der Kippschaltertrick]: Mike oder Josie verraten dir, wie du dein/n Ex dazu bringst dich zu vermissen. Selbst wenn Ihr aktuell gar keinen Kontakt habt, oder sogar streitet! Vorher ist es aber wichtig herauszufinden, ob du den Kippschaltertrick in deiner Situation anwenden kannst! Nimm dazu bitte zuerst an unserem Ex Zurück Wahrscheinlichkeitstest teil.

Ex-zurück-Test starten

Tipp 2: Wie das Gespräch verlaufen sollte

Nach der Kontaktsperre wird es Zeit, deinen Expartner um ein klärendes Gespräch zu bitten. Wähle dafür einen neutralen Ort, an dem sich beide wohl fühlen und den ihr gegebenenfalls ohne Probleme verlassen könnt.

Wichtig:
Wähle keinen Ort aus der mit negativen Gedanken verbunden ist!

Vielleicht ein ruhiges Café oder eine Parkbank. Achte darauf, dass ihr euch allein trefft. Niemand sollte sich spontan bei eurem Gespräch einmischen können.

Nun ein paar wichtige Punkte, die du dir für das Gespräch merken solltest:

  • Mach keine Vorwürfe und werde nicht beleidigend. Schließlich möchtest du eure Beziehung retten und keinen weiteren Keil zwischen euch treiben.
  • Wenn du Fehler gemacht hast, dann gestehe diese ohne wenn und aber ein. Finde keine Ausflüchte oder Ausreden, um deine Taten zu relativieren. Das wirkt unehrlich.
  • Sprich offen und ehrlich über deine Gefühle. Nur mit der Wahrheit kommst du ans Ziel.
  • Mache Verbesserungsvorschläge, die wirklich ernst gemeint sind und die du auch gewillt bist, durchzuziehen. Dein/e Expartner/in kennt dich sehr gut und weiß, wann es dir ernst mit etwas ist und wann nicht. Also versuche nicht, ihm oder ihr das Blaue vom Himmel zu versprechen.
  • Gib deinem Expartner/deiner Expartnerin Bedenkzeit. Je nachdem, was zwischen euch vorgefallen ist, wird er oder sie nicht gleich freudestrahlend zu dir zurückkommen. Das muss dir bewusst sein. Also hab ein bisschen Geduld. Sind noch genügend Gefühle vorhanden, wird es sich auszahlen.

Tipp 3: Wenn ein Gespräch nicht erwünscht ist

Wenn alle Kontaktversuche scheitern

Jeder Kontaktversuch geht ins Leere? Gib noch nicht auf. Wenn es auf herkömmlichem Weg nicht funktioniert, deinen Expartner oder deine Expartnerin zu einem Gespräch zu überzeugen, dann versuche s auf die altmodische Tour. Schreibe einen Brief.

Das hört sich vielleicht erstmal komisch an, aber ein Brief hat etwa sehr romantisches an sich.

Außerdem kannst du in einem Brief deine Worte mit Bedacht wählen und so lange an deiner Formulierung feilen, bis dir der Wortlaut gefällt.

Wichtig:
Wichtig ist, dass dein Brief die passende Struktur aufweist und gut aufgebaut ist.

Halte dich am besten an diese Tipps:

  1. Fall nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern wähle eine unverfängliche Einleitung
  2. Setze direkt nach der Einleitung zu deiner (ehrlichen) Entschuldigung an.
  3. Führe aus, was du in Zukunft besser machen willst, sollte dir dein/e Expartner/in noch einmal eine Chance geben.
  4. Schreibe über deine Gefühle und wieso du wieder mit deinem Expartner/deiner Expartnerin zusammenkommen willst. Dieser Punkt ist sehr wichtig, deshalb solltest du dir hier die Formulierungen gut überlegen und wirklich schreiben, was du empfindest. Auch wenn es vielleicht ein bisschen kitschig ist.
  5. Versuche erneut, deinen Expartner oder deine Expartnerin von einem persönlichen Gespräch zu überzeugen. Schlage ein etwaiges Datum und einen neutralen Treffpunkt vor.
  6. Mache deiner/deinem Ex klar, dass du seine oder ihre Entscheidung akzeptieren wirst, egal ob es gut oder schlecht für euch beide aussieht.
  7. Verabschiede dich noch einmal mit einer Liebesbekundung und dass du deinem Expartner oder deiner Expartnerin alles Glück dieser Welt wünschst. Auf diese Weise zeigst du ihm oder ihr, dass er oder sie dir unglaublich viel bedeutet.

Bist du zufrieden, dann schicke deinen Brief mit der Post an deinen Expartner oder deine Expartnerin. Warte etwa 3 Wochen auf eine Antwort.

Solltest du bis dahin keine bekommen haben, versuche es (nur) nochmal per Nachricht oder telefonisch.

Hinweis:
Möchtest du eine genaue Schritt für Schritt Anleitung um deinen Expartner oder deine Expartnerin zurückzugewinnen, dann schaue dir unsere EFZ-Strategie an. 

Ein paar letzte Worte

Sollte es dir trotz aller Mühe nicht gelingen, die Trennung rückgängig zu machen, bleibt dir leider nichts anderes übrig.

Du wirst dich damit abfinden müssen, dass dein/e Expartner/in sein oder ihr Leben ohne dich weiterführen möchte.

Das ist im ersten Moment sehr schmerzlich und es kann eine Weile dauern, bis du diesen Schmerz überwunden hast.

Doch vergeude nicht zu viel Zeit und suhle dich nicht in Selbstmitleid. Denn das bringt dir den geliebten Menschen auch nicht zurück.

Lebe dein Leben weiter, achte auf dich selbst. Setze dir Ziele, die du erreichen möchtest. Irgendwann wird dir wieder ein Mensch über den Weg laufen, der dich fasziniert und mit dem du eine glückliche Beziehung führen kannst.

Die Expertin
Dr. Judith GastnerUnsere Kooperationspartnerin Dr. Judith Gastner arbeitet als Paarberaterin, Psychotherapeutin und Coach in eigener Praxis in München. Zusammen mit dem Beziehungsexperten Prof. Dr. Ludwig Schindler hat sie das wissenschaftlich fundierte Online-Programm PaarBalance.de entwickelt – ein effektives Coaching für alle, die Beziehungsprobleme lösen und ihre Liebe stärken möchten.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Back to top button
Close
Close
Secured By miniOrange